Newsticker

Dienstag, 11. November 2008

Clowns streiken


Schluss mit lustig! Streikende Clowns. foto: wikipedia
Berlin (dpo) - Ausgerechnet zu Beginn der närrischen Zeit hat die Gewerkschaft der Clowns (GedeClo) bundesweite Streiks angekündigt. Die beliebten Spaßmacher streiken für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten: "Wir blödeln zum Teil bis zu 48 Stunden am Stück. Gegen Ende einer Schicht unterlaufen einem da leicht Fehler und es kommt nur noch Unfug raus", meint Gewerkschaftsführer Ziffo und hakt nach. "Wollen Sie von einem völlig übermüdeten August bespaßt werden? Wollen sie das?"
Professor Pennywise Beppo von der Clown-Universität bestätigt, dass die Löhne viel zu niedrig sind: "Viele Schalke teilen sich einen Kleinwagen mit bis zu zehn Kollegen. Auf großem Fuße leben ist da nicht drin. Entweder die Zirkusdirektoren bezahlen uns ein narrenwürdiges Gehalt oder wir streiken bis ihnen das Lachen vergeht. Noch fühlen sie sich groß mit ihren kugelrunden Bäuchen, ihren Fräcken und Zylindern..." An den Streik der Clowns haben sich auch die Vereinigungen der Dorfdeppen und Totengräber angeschlossen.
ssi