Newsticker

Sonntag, 2. November 2008

Das Wort zum Sonntag (1)

Kommentar:
In der Bankenkrise ist die Zeit gekommen, um zu handeln. Wir brauchen jetzt eine blutige Revolution mit Augenmaß und ruhiger Hand. Es muss ein Ruck der Anständigen das Brutto in Netto umwandeln und Ausbeutung muss sich wieder lohnen. Wenn die Bonzen weiterhin meinen, sie könnten mit den Anlegern Vabanque spielen, dann ist das Versagen immer das Versagen der anderen. Aber Vorsicht: So manche Heuschrecke schmeckt süßlich. Die Bürger werden sich nicht mehr lange zum Narren halten lassen, denn die Narren von heute sind die Kinder von gestern. Die Zeitung der Revolution, Der Postillon, wird dabei selbstverständlich immer hinter denen Deckung suchen, die voranmarschieren. Glück auf!
ssi



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger