Newsticker

Montag, 22. Dezember 2008

Mein Viertel, meine Straße, mein Blog

Bonn (dpo) - Soziologen der Universität Bonn haben eine große Sozialstudie über das Bloggen angefertigt und dafür zweitausend deutsche Blogger über Monate hinweg beobachtet sowie deren Verhalten ausgewertet.
Die Ergebnisse sind erstaunlich: Blogger haben eine extrem niedrige Sozialkompetenz bei hoher Geltungsbedürftigkeit. Dabei glauben sie ernsthaft, dass ihre geistigen Ergüsse tatsächlich von Relevanz wären. Der Studie zufolge nerven sie ihre Mitmenschen mit langweiligen Details und sind äußerst schlecht im Bett, da ihre ohnehin winzigen Geschlechtsorgane durch die Bildschirmstrahlung größtenteils verkümmert sind.
Besonders im eigenen Freundeskreis sind Blogger höchst unbeliebt, weil sie automatisch voraussetzen, dass das eigene Blog von allen und jedem regelmäßig verfolgt wird. Nichts kann eine Freundschaft leichter aufs Spiel setzen als die ständige Frage: "Hast du mich gelesen?" Die einzige Gruppe, die der Studie zufolge noch erbärmlicher ist als Blogger, sind Blogleser.
ssi; Foto: typischer Blogger (cc-license)