Newsticker

Mittwoch, 28. Januar 2009

Entweder filmen oder sprengen

Berlin (dpo) - Nach ARD-Informationen gibt es ein neues Terrorvideo der Islamischen Dschihad-Union (IJU), in dem Vermummte mit Anschlägen drohen - bereits das vierte 2009. Postillon-Terrorexperte Dr. Gregor Degenhardt weiß zu beruhigen: "Es besteht kein Grund zur Panik. Die Terroristen sind so sehr damit beschäftigt, Terrorvideos zu drehen, dass frühestens im Jahre 2027 mit einem Anschlag zu rechnen ist. Im Moment rekrutieren Al-Qaida und Konsorten vor allem Kameraleute, Tontechniker, Regisseure und Kabelhilfen. Sorgen sollte man sich erst machen, wenn keine Drohvideos mehr kommen. Dann gnade uns Gott."
ssi