Newsticker

Sonntag, 4. Januar 2009

Tollste Achterbahn aller Zeiten

Ali Baba und die 40 Loopings (Copyright 2009: The Onion)
Teheran (to) - Unglaubliche Ereignisse im Iran: Der Postillon präsentiert die leicht gekürzte Übersetzung einer bahnbrechenden Reportage der amerikanischen Zeitung The Onion.

Nahezu 30 Jahre waren die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran angespannt. Diese Zeit ist zu Ende. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat nun eröffnet, dass das mutmaßliche Atomprogramm des Landes in Wirklichkeit nur dazu diente, "Ali Baba und die 40 Loopings" fertig zu stellen, die größte und aufregendste Achterbahn des Nahen Ostens. In einer weltweit übertragenen Videobotschaft an die Vereinten Nationen enthüllte Achmadenidschad die 150 Meter hohe Achterbahn, die er als reale Bedrohung für jeden beschrieb, der sich nicht köstlich amüsieren wolle. Der iranische Staatschef forderte anschließend jeden, ob jung oder alt, Christ, Muslim oder Jude dazu auf, eine Runde auf der gigantischen Achterbahn zu drehen. Diese kann dank eines elektromagnetischen Antriebssystems, das zuvor bereits auf verschwommenen Satellitenbildern zu sehen war, bis zu 200 km/h schnell werden.
"Es tut mir leid, dass wir euch alle so lange im Dunkeln ließen, aber ist die Überraschung jetzt nicht ungleich größer?", fragte Ahmadinedschad lächelnd, während er auf die riesigen eingedrehten Vierfach-Korkenzieher-Loopings der Bahn deutete. "Und ihr habt alle gedacht, wir würden diese Technologien einsetzen um Unheil zu säen. Das einzige, wovor sich die Welt jetzt fürchten sollte, sind Ali Babas 120 Meter im freien Fall!" Mitglieder einer speziellen UN-Gesandtschaft durften den Höllenritt bereits testen und verbrachten die nächsten sechs Stunden damit, die Achterbahn mehr als 30 Einzeluntersuchungen zu unterziehen. Spät am Abend gaben die Inspektoren bekannt, dass sie noch keine endgültigen Ergebnisse vorweisen könnten und befanden, dass noch weitere Testfahrten, Hot Dogs und Beweisfotos zur Wahrheitsfindung vonnöten seien.
Trotz der wirtschaftlichen Sanktionen und der ständigen militärischen Bedrohung, hatten die Iraner immer weiter Metallrohre zusammengeschweißt und zur Beleuchtung des unterirdischen Teils der Fahrt Uran angereichert. "Wir haben besonnen und entschlossen daran gearbeitet, den Iran als regionale Vergnügungsmacht zu etablieren", sagte Ahmadinedschad und fügte hinzu, dass seine Nation sich niemals westlichen Vergnügungsparkhochbaustandards unterwerfen werde. "Huiiiiii!"
ssi; Copyright Foto: The onion



Kommentare einblenden