Newsticker

Samstag, 28. Februar 2009

Die PD und das verflixte "S"

Berlin (dpo) - Große Verwirrung bei der Partei Deutschlands (PD), die derzeit mit CDU/CSU in einer großen Koalition regiert: Mehrere Parteimitglieder gaben jüngst an, sie würden etwas vermissen, wüssten aber nicht genau was. Natürlich sei man eine Partei (P) und dies auch in Deutschland (D), aber das könne doch nicht alles sein. "Irgendeine Richtung haben doch alle Parteien", erklärte ein anonymes Mitglied der PD-Jugendorganisation "Die Jungen" (Jus). "Die Linken sind links, die FDP ist neoliberal, aber wofür in drei Teufels Namen stehen wir?"
Tatsächlich haben Historiker der Freien Universität Berlin herausgefunden, dass die PD auf Wahlplakaten des 20. Jahrhunderts unter dem Parteikürzel SPD antrat. Ob das "S" allerdings für "Schlumpf-", "Selbstsüchtige" oder gar "Seemansgarn-" gestanden hat, wusste auch von den Forschern niemand zu sagen.
ssi; Foto: Der Mann auf dem Plakat aus dem letzten Jahrhundert wusste vielleicht um die Bedeutung des geheimnisvollen "S".

Die SPD im Postillon-Archiv:
Schadensbegrenzung
Mit dem dritten Gesichtsausdruck zur Kanzlerschaft
Steter Tropfen höhlt den Steinmeier



Kommentare einblenden

Reklame