Newsticker

Dienstag, 17. März 2009

Enthaarige Angelegenheit

Paris/Frankreich (dpo) - Internationale Aufmerksamkeit war der Rasurmesse in Paris (RiP) sicher, als dort die Branchengiganten Wilkinson und Gilette ihren gemeinsamen Zukunftsplan 2020 bekannt gaben. "Bis zum Jahre 2020 werden wir es durch sanfte Manipulation der Konsumenten geschafft haben, auch noch die letzten Stellen des menschlichen Körpers von Haar zu befreien", erklärte Mark Hamlock, ein Sprecher beider Konzerne, der versammelten Presse. "Unterarme, Haupthaar, Wimpern und Augenbrauen sind die letzten Haarbastionen von heute. Aber sie werden fallen. 2020 werden uns die Menschen von heute wie haarige Affen vorkommen und unsere Klingen und Rasierer werden sich verkaufen wie geschnitten Brot."
Die Frage, ob dann die Grenze des Wachstums endlich erreicht wäre, verneinte die konzernübergreifende Vereinigung: Die nächsten Ziele ihrer Politik des Entfernens seien dann eben Finger- und Fußnägel. Ab 2020 würden Wilkinson und Gilette gegen diese widerlichen und nutzlosen Anhängsel Entnagelungwerkzeuge auf den Markt bringen. Zuletzt rief Hamlock: "Erst wenn wir die totale Enthaarung und Entnagelung erreicht haben, dann sind wir richtige Menschen!"
ssi; Fotos: Werkzeuge zur Enthaarung (links) und zur Entnagelung (rechts).



Kommentare einblenden