Newsticker

Dienstag, 24. März 2009

Neue Studie: Säuglinge sind manisch-depressiv

New York/USA (onn) - In einer kürzlich veröffentlichten Studie des Journal Of Pediatric Medicine konnte nachgewiesen werden, dass über 98 Prozent aller Säuglinge an einer bipolaren Störung leiden.
"Die Mehrheit unserer Testpersonen zeigte unabhängig von Geschlecht und Herkunft extreme Stimmungsschwankungen. Im einen Moment weinten sie, im nächsten wiederum kicherten die Knilche verspielt", erklärte Dr. Steven Gregory, der Leiter der Studie, bei einer Pressekonferenz. "Außerdem fanden wir heraus, dass die meisten Babys Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren, unter Schlafstörungen leiden und nicht imstande sind, für sich selbst zu sorgen - alles klassische Symptome von Manisch-Depressiven." Abschließend befand Gregory, dass die mangelhaften motorischen Fähigkeiten und Sprechprobleme von nahezu 100 Prozent aller Säuglinge auf eine zusätzliche Erkrankung an Parkinson hinweisen.
ssi; Quelle: The Onion; Foto: Anstrengend für ihre Mitmenschen: Die krankhaften Launen von Babys.



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger