Newsticker

Montag, 16. März 2009

Schwarzarbeit legalisieren: Das Interview

Berlin (dpo) - In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit sind drastische Maßnahmen gefragt. Dazu stand uns der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz (SPD), mit neuen Ideen Rede und Antwort.
Der Postillon: Herr Scholz, noch im November 2008 haben Sie gesagt, Sie halten die Vollbeschäftigung in den nächsten Jahren für ein realistisches Ziel.
Olaf Scholz: Sie können doch einen Politiker nicht an seinen Worten messen! Außerdem war ich zu diesem Zeitpunkt nachweislich unzurechnungsfähig. Ich habe sogar ein ärztliches Attest.
Der Postillon: Selbstverständlich. Wie ist denn heute der Stand?
Olaf Scholz: Klar. Wegen der Finanzkrise schnellen die Arbeitslosenzahlen in die Höhe. Aber: Es gibt einen Silberstreif am Horizont.
Der Postillon: Tatsächlich? Und wie sieht der aus?
Olaf Scholz: Schwarzarbeit boomt! Jeder Dritte Deutsche lässt Schwarzarbeiten. Das heißt, wir haben eine fantastisch niedrige Schwarzarbeitslosigkeit.
Der Postillon: Und was soll das bringen? Schwarzarbeit ist illegal und...
Olaf Scholz: Genau aus dieser Denke müssen wir raus. Ich werde schon bald einen neuen Gestzesantrag einbringen. Er sieht vor, die Schwarzarbeit zu legalisieren.
Der Postillon: Legalisieren? Aber...
Olaf Scholz: Nach der Legalisierung besteuern wir Schwarzarbeit noch deftig - ungefähr so wie normale Arbeit - und fertig ist die Laube. Das Resultat: Vollbeschäftigung UND sprudelnde Steuereinnahmen.
Der Postillon: Ich sehe: Sie haben an alles gedacht. Vielen Dank für das Interview, Herr Scholz.
Olaf Scholz: Gerne.
ssi; Foto: Bald auch Bundesschwarzarbeitsminister: Olaf Scholz.



Kommentare einblenden