Newsticker

Freitag, 17. April 2009

CIA-Roboter werden verschont

Cyber-Washington D.C./Roboter-USA (c3po) - Sympathisch! In der Paralleldimension Q12-B hat Roboterpräsident R2D2bama entschieden, dass CIA-Roboter, die unter der RoboBush-Regierung terrorverdächtige Roboter misshandelt und gefoltert haben, in den Roboter-USA nicht juristisch belangt werden sollen.
Wer "willenlos seine Pflicht - ferngesteuert vom Hauptrechenzentrum in Cyber-Washington - erfüllt hat", habe keine strafrechtliche Verfolgung zu befürchten, teilte der charismatische Roboterpräsident unter tosendem automatischem Applaus mit. "Immerhin hatten sie keine andere Wahl. In einer Paralleldimension aber, in der Wesen leben, die im Gegensatz zu uns Robotern über Mitgefühl, Gewissen und Moral verfügen, sollte so etwas hart bestraft werden."
ssi; Foto: R2D2bama - sein Alter Ego Barack Obama hat gerade Naziverbrecher, Todesschwadronen und Mauerschützen rehabilitiert.

Folter im Postillon-Archiv:
Auf die Folter gespannt