Newsticker

Dienstag, 14. April 2009

Karstadt-Rolltreppe steckengeblieben

Lübeck (dpo) - Soeben haben wir aus dem Warenhaus Karstadt in Lübeck Meldung erhalten, dass gegen 10:30 Uhr eine Rolltreppe zwischen dem zweiten und ersten Stock (abwärts) steckengeblieben ist. Brisant: Ein junges Pärchen befindet sich noch auf der Treppe und kann weder aufwärts noch abwärts fahren.
Wir halten unsere Leser selbstvertändlich auf dem Laufenden.



10:55 Noch immer keine Bewegung. Offensichtlich handelt es sich um einen Getriebeschaden im Rolltreppenmotor. Die beiden jungen Menschen stecken ungefähr in der Mitte der Treppe fest.

10:57 Inzwischen sind Polizei und Feuerwehr eingetroffen. Das gestrandete Pärchen reagiert mit verhaltenen Hilfeschreien auf die Rufe der Rettungskräfte.

11:01 Die Feuerwehr kommt nicht an die Gestrandeten heran. Der Abstand zwischen den beiden Treppen ist zu groß. Panik macht sich breit.

11:06 Das feststeckende Duo signalisiert, dass seine Nahrungsvorräte langsam zur Neige gehen. Sanitäter eingetroffen.

11:10 Ein kleines Mädchen stellt gegenüber der Polizei die Frage, warum die beiden "Rolltreppenfeststecker" (Bild) nicht einfach zu Fuß hinabsteigen. Es wird abgewiesen mit der Begründung, es habe das Prinzip "Roll"-treppe nicht verstanden.

11:18 Die Techniker glauben nicht, dass sie den Rolltreppenmotor innerhalb der nächsten Stunde in Gang bringen. Soeben eingetroffene Angehörige der Festsitzenden erleiden einen Nervenzusammenbruch. Helfer schnüren ein Fresspaket.

11:22 Horst Köhler und Angela Merkel sprechen den Opfern Mut zu. Deutschland hat sie noch nicht aufgegeben. Das Fresspaket wird von Helfern aus dem zweiten Stockwerk langsam abgeseilt.

11:31 Gierig stürzen sich die beiden auf die Nahrungsmittel.

11:34 Das weibliche Opfer, Angehörigen zufolge Anja Lanig (24), scheint erkrankt zu sein. Mit dem Fernglas lässt sich erkennen, dass sie unter Schweißausbrüchen leidet. Die GSG 9 ist eingetroffen.

11:41 Beim Versuch sich abzuseilen stürzt ein GSG-9-Beamter in die Tiefe und verstaucht sich den Knöchel. Die GSG 9 zieht sich geordnet zurück. Die Rolltreppenfeststecker beginnen offensichtlich zu frieren, versuchen ein provisorisches Zelt aus ihren Klamotten zu errichten. EU-Nachbarstaaten bieten Hilfe an.

11:46 Ein Sprengkommando der Bundeswehr rückt an. Man berät, wo die Rolltreppe am günstigsten zum Einsturz gebracht werden kann. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon bekundet Solidarität mit Anja L. und Thomas X., den beiden Helden von Lübeck. Al-Qaida übernimmt Verantwortung für den Rolltreppenmotorschaden.

11:52 Die Ereignisse überschlagen sich! Während Thomas X. (24) mit letzter Kraft ansetzt zu springen und Feuerwehrleute versuchen ein Sprungtuch zu spannen, springt stattdessen unerwartet der Rolltreppenmotor wieder an und die beiden "Roll-Deppen" (Spiegel) fahren sicher ans rettende Ufer.

11:55 Die Menschenmenge löst sich auf. Jeder geht wieder seinem Tagesgeschäft nach.

ssi; Foto: Überwachungskamera Karstadt - links: feststeckendes Pärchen.



Kommentare einblenden