Newsticker

Donnerstag, 30. April 2009

Krawalle am 1. Mai: So geht's richtig

Berlin (dpo) - Intensive Kalenderstudien haben ergeben, dass morgen der 1. Mai begangen wird. Der Postillon, das Propagandablatt der linken, rechten und mittleren Bewegung, gibt selbstverständlich heiße Tipps, wie man sich während der anstehenden Krawalle an diesem ganz besonderen Feiertag verhalten sollte:

1. Prägen Sie sich ein bis zwei flotte Slogans (z.B. Nieder mit dem Abschwung! bzw. Kapitalismus auch für den kleinen Mann!) ein, um Ihrer blinden Zerstörungswut einen politischen Anstrich zu geben.
2. Zünden Sie Autos nicht während der Fahrt an, vor allem nicht, während Sie selbst am Steuer sitzen.
3. Allgemein gilt: Beschädigen Sie ausschließlich fremden Besitz, niemals den eigenen.
4. In Wohngegenden sozial schwächerer Schichten lässt es sich wegen niedrigerer Polizeipräsenz besonders gut gegen soziale Missstände randalieren.
5. Werfen Sie mit Pflastersteinen auf Polizisten, nie jedoch mit Polizisten auf Pflastersteine.
6. Ein Spritzer Zitrone macht den Molotowcocktail vom letzten Jahr wieder frühlingsfrisch.
7. Das Redaktionsgebäude von Bild ("WER SCHÜTZT UNS VOR DEN IRREN CHAOTEN?"), wo man glaubt, Gefahr gehe nur von linken Kreisen aus, befindet sich in der Axel-Springer-Straße 65, 10888 Berlin.
ssi; Foto rechts (François Schnell): Traditionelles Maifeuer; Foto links: Machen die Umwelt sauber: Die Grünen.

Aus dem Postillon-Archiv:
Soziale Unruhen in Deutschland



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger