Newsticker

Freitag, 17. April 2009

Ehemaliger Kronzeuge schon wieder umgezogen

Iserlohn (dpo) - Ja, hört das denn niemals auf? Bereits zum sechsten Mal innerhalb der letzten Jahre musste der berühmte Mafia-Kronzeuge Luigi Straggione, der 2006 vier Mafiapaten lebenslänglich hinter Gitter brachte, nun umziehen.
Straggione lebte seit dem Prozess im Rahmen eines Zeugenschutzprogramms bereits in Mailand (wir berichteten), Budapest (wir berichteten), Genf (wir berichteten), Minsk (wir berichteten) und zuletzt Sevilla (wir berichteten). Der 36-jährige musste bei jeder seiner bisherigen Relokalisierungen eine neue Identität annehmen und sich einer schmerzhaften Gesichtsoperation unterziehen, um nicht von den Häschern der Mafia, die ewige Rache geschworen hat, aufgespürt zu werden.
Postillon-Informationen zufolge zog Straggione bereits vergangenen Samstag unter dem Namen Simon Heubeck in die Luisenstraße 134 in Iserlohn (2. Stock). Hoffentlich wird er dort endlich Ruhe finden. Wir bleiben dran.
ssi; Foto: Anstelle eines Interviews nur wütendes Geschrei: Straggione (alias Simon Heubeck).

Weitere Artikel aus dem Panorama-Ressort:
Hier!