Newsticker

Mittwoch, 27. Mai 2009

Fiat und Magna fusionieren

Rüsselsheim (dpo) - Überraschende Wendung! Der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna und der italienische Autohersteller Fiat wollen fusionieren. Die beiden Firmen haben sich nach eigenem Bekunden beim Bieterwettbewerb um Opel kennengelernt und mit der Zeit immer mehr Zuneigung zueinander entwickelt.
"Das beste ist", so Fiat-Chef Marchionne, "dass es keinerlei Überschneidungen in unseren Geschäftsfeldern gibt und somit kein größerer Stellenabbau notwendig sein wird." Außerdem sei Magna finanziell sehr stabil. Immerhin wollten die Austro-Kanadier erst kürzlich einen großen deutschen Autohersteller vor der Insolvenz bewahren und übernehmen. Auch die Magna-AG zeigt sich zufrieden: Ein Sprecher bestätigte erwartungsvoll, dass Fiat und Magna großartige Synergieeffekte erzielen könnten.
Auf die Frage, was denn nun aus der Adam Opel GmbH und ihren Beschäftigten werden solle, antworteten die beiden ehemaligen Konkurrenten: "Adam wer?"
ssi; Logos: Fusion mit guten Vorzeichen: "fiat magna (lat.)" bedeutet "sie werde groß".

Opel im Postillon-Archiv:
Deutschland jubelt: Opel ist gerettet