Newsticker

Montag, 24. August 2009

Unbekannter Menschenfreund spendet 200 Nieren

Berlin (dpo) - Noble Spende! In der Nacht von Sonntag auf Montag hat ein Unbekannter einen Sack mit mehr als zweihundert funktionsfähigen menschlichen Nieren vor dem Eingang der Berliner Charité abgelegt.
"Wir können es noch immer nicht glauben", frohlockte Matthias Keller, der Direktor des Klinikums. "Alle Blutgruppen sind vorhanden. Mit diesen Nieren können wir zahlreiche Menschenleben retten. Patienten, die schon seit Jahren auf eine Spenderniere warten, werden ihr Glück nicht fassen können."
Der ärztliche Direktor Prof. Dr. Ulrich Freu rief dazu auf, dass auch andere Organspender sich ein Beispiel am unbekannten Gönner nehmen sollten. "Viele spenden nur eine Niere und nicht gleich zweihundert", erklärte der Transplantationsspezialist gegenüber dem Postillon und fügte hinzu: "Das einzige was uns jetzt noch fehlt, ist eine Kinderherzenspende in einer ähnlichen Größenordnung."
ssi; Foto (Chiccodoro, cc-3.0): Die Ärzte freuten sich besonders über diese dem Sack beiliegende Nachricht: "Das war erst der Anfang!"; Idee: The Onion.