Newsticker

Freitag, 18. September 2009

Imagewandel bei den Spitzenkandidaten

Berlin (dpo) - Eine Studie des Meinungs-forschungsinstituts Opinion Control zum Wahlverhaltens der Deutschen hat ergeben, dass es der Bevölkerung missfällt, wenn Politiker auf Plakaten ganz anders aussehen, als in Wirklichkeit. "Der Bürger möchte Volksvertreter haben, die genau so auftreten, wie in der Wahlwerbung an der Straßenecke", erklärte Wahlforscher Dr. Franz Krapf. "Alles andere wird als Mogelpackung empfunden."
Die derzeit im Bundestag vertretenen Parteien reagierten auf diese neuen Erkenntnisse auf die einzig mögliche Art: Indem sie ihre Spitzenkräfte an die plakatierte Wirklichkeit in Deutschland anpassten.
Der Konkurrenz immer einen Schritt voraus präsentiert der Postillon seinen Lesern exklusive Fotos von den jüngsten Wahlkampfauftritten von Westerwelle, Merkel, Steinmeier, Künast und Lafontaine (im Uhrzeigersinn).
ssi; Fotos: Endlich für den Wähler wieder erkennbar: das Spitzenpersonal nach der Anpassung an die Wahlplakate.



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger