Newsticker

Donnerstag, 12. November 2009

Warum hatte Robert Enke Angst davor, an die Öffentlichkeit zu gehen?

Hannover (dpo) - Dass sich Nationaltorhüter Robert Enke am Dienstag, dem 10.11.2009 das Leben nahm, dürfte mittlerweile hinlänglich bekannt sein. Ein Grund dafür, dass der im Alter von 32 Jahren Verstorbene seine Depressionen so lange nicht öffentlich machte, war laut Teresa Enke: "Er wollte aus Angst nicht, dass es rauskommt. Er hatte Angst, Leila (Enkes Adoptivtochter, d.Red.) zu verlieren."
Doch warum hatte Robert Enke Angst vor der Öffentlichkeit? Gibt es tatsächlich einen berechtigten Grund anzunehmen, dass die Allgemeinheit nicht angemessen mit dem privaten Unglück eines Prominenten umgehen kann?



Die folgende Kollage besteht aus 31 Bild-Artikeln, die innerhalb der letzten 38 (!) Stunden (Stand 12.11.2009, 11 Uhr) zum Tod von Robert Enke auf Bild.de erschienen sind. Sie hat weder Anspruch auf Vollständigkeit, noch folgt sie einer genauen chronologischen Reihenfolge. Dass Bild hier exemplarisch herausgegriffen wurde, heißt nicht, dass die meisten anderen Medien oder gar Johannes B. Kerner in irgendeiner Form zurückhaltender beim Ausschlachten dieser Nachricht agierten.















Nachtrag 12.11.2009, 23 Uhr: Der Vollständigkeit halber - so legte Bild heute nach:

ssi; Screenshots: bild.de.



Kommentare einblenden