Newsticker

Donnerstag, 21. Januar 2010

Agenda 2010 spaltet Media Markt

Ingolstadt (dpo) - Anfang des Jahres kündigte die Elektromarktkette Media Markt noch stolz ihre Werbekampgne 'Agenda 2010' an, doch mittlerweile ist die Euphorie gewichen. Die Marktleiter von 45 Media-Markt-Filialen haben jetzt angekündigt, dass sie nicht mehr bereit sind, den radikalen Reformkurs der Zentrale mitzugehen. Sie streben die Unabhängigkeit an.
"Wir halten die 'Agenda 2010' für unsozial", erklärte Frank Löwitz, der Sprecher der neugegründeten Gruppierung VASG (Vereinigung Aller Seriösen Geschäftsführer). "Wenn jetzt alle planlos einkaufen, dann geht das zu Lasten des kleinen Mannes." Stattdessen wollen Löwitz und seine Mitstreiter Kunden wie in alten Zeiten lieber durch kompetente Beratung überzeugen als durch billigen Klamauk.

Die VASG ist außerdem enttäuscht von der Basta-Politik des aktuellen Werbemaskottchens Mario "Hö'ma, alle machen gute Vorsätze, aber die, die machen einfach!" Barth. "Die sollten lieber wieder mehr auf die Basis hören, anstatt einfach zu machen", so Löwitz.
Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wird derzeit in der VASG überlegt, mit dem bisherigen Konkurrenten "expert" (Nachfolgeeinkaufsgemeinschaft der "Intercop GmbH") zu fusionieren.
ssi; Foto links: "Jeder zehnte Einkauf für umsonst!" verrät nach Meinung der VASG die Grundwerte von Media Markt; Foto rechts: Glaubt, dit is sein Laden: Mario Barth.