Newsticker

Mittwoch, 6. Januar 2010

Britische Wissenschaftler können den G-Punkt nicht finden

London (dpo) - Einem Bericht der Sunday Times zufolge haben Wissenschaftler des King's Cross College in London eine neue Studie zur weiblichen Sexualität veröffentlicht. Aus der Studie geht hervor, dass es das Lustzentrum der Frau, den sogenannten G-Punkt, nicht gibt. Trotzdem konnten die britischen Forscher mit einer faustdicken Überraschung aufwarten.

"Wir konnten zwar den G-Punkt nicht finden, dafür aber den i-Punkt", erklärte Studienleiter Professor Tim Spector gegenüber dem Postillon. Der i-Punkt befindet sich beim kleinen "i" nur wenige Millimeter oberhalb des länglichen Schafts und dient, so vermuten Spector und sein Team, der Kenntlichmachung des ansonsten eher unauffälligen Buchstabens in handschriftlichen Texten.
Form und Größe des i-Punkts können dabei stark variieren. Sogar herzförmige Exemplare sollen schon gesichtet worden sein.
ssi; Foto (Acf): Kein Punkt weit und breit: g.



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger