Newsticker

Montag, 1. Februar 2010

Postillon rettet Internet in letzter Minute

Hamburg (dpo) - Die Internetgemeinde darf aufatmen! Nur wenige Minuten vor der geplanten Abschaltung des World Wide Webs (wir berichteten) ist es dem Postillon, der größten Tageszeitung aller Zeiten (gröTaZ), gelungen, über Strohmänner und illegale Insidergeschäfte 51% der Anteile des Internets aufzukaufen. Die Postillon Media Holding AGmbH 1845 e.V. hält damit mehr als die Hälfte der Stimmen im Aufsichtsrat und ist faktisch der neue Besitzer des Internets.
"Wir haben das Netz nicht aus idealistischen Gründen oder Menschenfreundlichkeit gerettet, sondern aus reiner Profitgier", verkündete der von der heftigen Übernahmeschlacht noch sichtlich erschöpfte Postillon-Aufsichtsratschef Stefan S. vor einer jubelnden Menge. "Wir werden dieses Medium bis auf den letzten Cent auspressen. Anschließend werden wir das Internet auf eBay versteigern."
Bis dahin, so die neuen Besitzer, werde sich für die User abgesehen von drastischen Preiserhöhungen nichts ändern. "Die meisten werden morgen das Gefühl haben, dass nie etwas geschehen ist."
ssi, aaw; Foto (Stebra): Gerettet: das Netz.

Chronologie der Ereignisse:
Internet wird am Montag abgeschaltet
Das letzte Wort zum Sonntag (59)
Internetabschaltungsticker
Postillon rettet Internet in letzter Minute



Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger