Newsticker

Sonntag, 10. Oktober 2010

Das Wort zum Sonntag (92)

Es kommentiert Peter Hohne (ZDF-Moderator und Christ)*:
Man muss kein Historiker sein, um zu wissen, dass unsere Kultur auf christlich-jüdischem Fundament steht. Deshalb hatten wir Christen zu Juden in der Vergangenheit auch immer so ein ausgezeichnetes Verhältnis. Bundespräsident Wulff jedoch hat mit seiner Aussage, der Islam gehöre inzwischen auch zu Deutschland, großen Schaden angerichtet. Moslems sollten auf keinen Fall das Gefühl bekommen, wir würden sie akzeptieren, sondern sich lieber auf ihre Integration konzentrieren.
Ohnehin muss ich immer wieder lesen, dass Moslems mit deutschenfeindlichen Aussagen auffallen. So wurde etwa Kristina Schröder kürzlich als "deutsche Schlampe" beschimpft. Wozu diese Provokation? "Schlampe" oder "herzlose, dumme Schlampe ohne Rückgrat" hätte völlig gereicht. Denn eines ist klar: Rassismus muss ein Privileg der Mehrheit bleiben.
Da lobe ich mir schon viel eher die Bemühungen der Christin Stephanie zu Guttenberg gegen Kinderschänder. Nur im Schoße der Kirche und ihrer Priester sind unsere Kinder sicher - das zeigt schon Psalm 137:9, wo es nicht umsonst heißt: "Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und zerschmettert sie an dem Stein!"
*an dieser Stelle kommentieren ab sofort wöchentlich wechselnd Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und organisiertem Verbrechen.
ssi; Cartoon: bob schroeder



Kommentare einblenden

Reklame