Newsticker

Sonntag, 21. November 2010

Das Wort zum Sonntag (98)

Es kommentiert Gotthilf von Düchting (CDU-Innenminister a.D.)*:
Bei der aktuellen Bedrohungslage ist es unumgänglich, dass der Bürger wachsam ist: Fremd aussehende Menschen, die arabisch sprechen, könnten Islamisten sein, weiße Westeuropäer, die wir schon seit Jahrzehnten kennen, wiederum noch gefährlichere Konvertiten und süße Kätzchen am Straßenrand könnten randvoll mit Plastiksprengstoff sein.
Achten Sie auf Ihr Umfeld: Bleiben Nachbarn ständig zu Hause, bauen sie vermutlich Bomben, gehen sie ständig nach draußen, dann kaufen sie womöglich Sprengstoff. Vorsicht: Wenn Ihre Nachbarn ständig zu Ihnen rübergucken, dann könnte es sein, dass Sie selbst verdächtigt werden. In solchen Fällen gilt: Wer den anderen zuerst anzeigt, hat Recht.
Meiden Sie öffentliche Plätze, bleiben Sie aber auch auf keinen Fall zu Hause, sonst werden Sie verdächtigt, Bomben zu bauen. Ganz egal, was Sie tun: Versuchen Sie, dabei unbekümmert und fröhlich zu wirken.
In einem zweiten Schritt müssen schärfere Gesetze gegen den Islamismus her: Für den Anfang sollte man über die Einführung der Todesstrafe für erfolgreiche Selbstmordattentäter nachdenken.
*an dieser Stelle kommentieren wöchentlich wechselnd Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und organisiertem Verbrechen.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Alle Wörter zum Sonntag auf einen Blick nach dem Klick:
Hier!