Newsticker

Dienstag, 30. November 2010

Terroristen in Torschlusspanik, weil November fast schon vorbei ist

Berlin (dpo) - Schock für Terroristen in ganz Deutschland! Nach einem Blick auf den Kalender wurde ihnen heute klar, dass sie die für November versprochenen Anschläge kaum noch fristgerecht liefern können.

"Als Thomas de Maizière am 17. November ankündigte (Der Postillon berichtete), er erwarte einen Anschlag bis Ende November, dachte ich, das hat noch jede Menge Zeit", rechtfertigte sich ein Schläfer in seiner Berliner Wohnung heute morgen. "Sie wissen ja, wie das ist. Man hat Termine und denkt sich: Nächste Woche kann ich mir auch noch einen Sprengstoffgürtel umschnallen und mich in einer nichtsahnenden Menschenmenge in die Luft jagen. Die laufen einem ja nicht davon."
Andere Terroristen schieben ihre Unpünktlichkeit auf den plötzlichen Wintereinbruch. "Haben Sie eine Ahnung, wie warm es in dem Land ist, aus dem ich ursprünglich komme?", fragte ein vom Postillon auf die Verspätung angesprochener Dschihadist aus Hamburg und kündigte an, dass es vor März oder April zumindest mit ihm keinen Terror geben wird.
Andere Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet wiederum versprachen, man werde trotz der Verspätung immer noch am ursprünglichen Plan festhalten. Immerhin habe man am Mittwoch, dem 31. November, ja noch den ganzen Tag Zeit für einen Anschlag.
ssi; Foto rechts (Muhammad ud-Deen, CC-3.0): Verschiebt gern auf morgen, was er heute kann besorgen: Berliner Terrorist; Foto links: Vom Wintereinbruch überrascht: Dschihadist aus Hamburg.



Kommentare einblenden

Reklame