Newsticker

Mittwoch, 10. November 2010

Tine Wittlers schwerster Fall: "Einsatz in 4 Wänden" renoviert Altes Museum in Berlin

Berlin (dpo) - Geschafft! Gemeinsam mit ihrem Team hat Tine Wittler für die neuste Folge der Docutainment-Reihe "Einsatz in 4 Wänden - Spezial" die Innenausstattung des Alten Museums in Berlin modernisiert.

"Das war richtig harte Arbeit", verrät die quirlige Moderatorin dem Postillon kurz vor Ende der Dreharbeiten. "Die Bewohner dieses großen Hauses müssen richtige Messis sein. Überall standen alte Vasen und anderer Krempel in Vitrinen herum - eine regelrechte Antikensammlung."
Dafür, dass große Teile des bis zu 3000 Jahre alten Gerümpels auch noch mit Zetteln versehen waren, auf denen Fundort und Alter stand, hat Wittler nur ein Kopfschütteln übrig: "Freaks!"
Nach Angaben von RTL benötigte die "Einsatz in 4 Wänden"-Crew vier volle Tage, um die alte Innenausstattung bestehend aus Schriftrollen, Sarkophagen, verrosteten Waffen und Werkzeugen, verbogenem Geschirr, wertlosen Münzen und armlosen Statuen auf dem Sperrmüll zu entsorgen. "Auch im Keller stießen wir auf einen regelrechten Fundus an altem Schrott", so ein Sendersprecher. "Es kostete einiges an Mühe, alles herauszuschaffen und das Untergeschoss in einen Hobbyraum mit Bar und Billardtisch zu verwandeln – aber es hat sich gelohnt."
Die fertige Folge wird morgen abend um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt. Dann erst werden auch die Zuschauer erfahren, wie sehr sich Professor Doktor Andreas Scholl, der Leiter der Antikensammlung, der erst nach der Renovierung von einer einwöchigen Dienstreise zurückkam, über sein neues stylisch-modernes Museum freut.
ssi; Foto rechts (Sven Teschke, cc-3.0): Hat das Alte Museum wieder auf Vordermann gebracht: Tine Wittler; Foto links (Beek100, cc-3.0): Könnte auch von außen einen neuen Anstrich vertragen: Altes Museum.