Newsticker

Dienstag, 21. Dezember 2010

Wegen schlechten Wetters: Schnee wird nicht rechtzeitig ausgeliefert

Berlin (dpo) - Als wären das Chaos an den Flughäfen und die ständig verspäteten Züge noch nicht genug: Aufgrund des schlechten Wetters scheint es jetzt auch noch Engpässe beim Schneenachschub zu geben. Das bestätigte heute Jörg Hotzke, ein Sprecher des Verkehrsministeriums, gegenüber dem Postillon.
"Zahlreiche Regionen Deutschlands können aktuell nicht ausreichend mit Schnee beliefert werden", so Hotzke. "Glatte Straßen und LKW-Fahrverbote sorgen dafür, dass Tausende Tonnen der kalten, weißen Masse ihren Bestimmungsort nicht erreichen." In einigen Gegenden könnten deshalb schon bald wieder Wiesen und Bürgersteige zu erkennen sein.
Das Verkehrsministerium rät deshalb, mit dem noch vorhandenen Schnee sparsam umzugehen: "Räumen Sie den Schnee vor Ihrer Haustür nicht auf die Seite und streuen Sie bitte auf keinen Fall Salz", empfiehlt Hotzke. Denn sobald die Straßen wieder passierbar sind, werden zunächst die Autobahnen und erst dann die Privathaushalte mit Schnee versorgt.
Foto links (Wikipedia, CC-3.0): Wird randvoll mit Schnee beladen, darf aktuell aber nicht fahren: Schnee-LKW; Foto rechts (Jim.henderson, CC-1.0): Diese Lieferung ist durchgekommen und bringt den Menschen vor Ort den langersehnten Schnee.

Mehr zum Winterwetter im Postillon-Archiv:
Gleißender Feuerball für kurze Zeit am Himmel aufgetaucht
Seehofer fordert Einwanderungsstopp für Schneemänner
ICE ins Schleudern geraten
Christlicher Schneemann glaubt an ein Leben nach dem Frühling
Erste Eskimos in Norddeutschland aufgetaucht