Newsticker

Montag, 31. Mai 2010

Unser Star für Bellevue: Raab castet nächsten Präsidenten

Berlin, München (dpo) - Die Nachfolge des heute überraschend zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler ist so gut wie geregelt. Wie soeben bekannt wurde, haben sich ARD und Pro7 darauf geeinigt, den nächsten Bundespräsidenten in einer gemeinsamen, von Stefan Raab moderierten Show mit dem Namen "Unser Star für Bellevue" (USFB) zu casten.
"Es handelt sich hierbei um eine nationale Aufgabe", so der beliebte Entertainer. "Nur ein deutschlandweites Casting kann garantieren, dass wirklich der oder die Beste das höchste Amt im Staat einnehmen kann."

Newsticker (72)

++++ Stichprobe: Neues Messer von Mörder funktioniert ausgezeichnet ++++
++++ Transexuell: Mann steht auf Wale ++++
++++ Vorhersehbar: Esoteriker fordern Pendlerpauschale ++++
++++ Frisch verliebt: Extremsportler kauft Paraglidecreme ++++

Sonntag, 30. Mai 2010

Lena, Lena Lena: Lena Lena. Lena Lena Lena!

Lena (lena) - Lena Lena Lena Lena: Lena Lena, Lena Lena Lena, Lena Lena Lena Lena. Lena Lena: "Lena Lena Lena, Lena", Lena Lena. "Lena Lena; Lena Lena Lena Lena..." Lena Lena Lena, Lena, Lena Lena Lena Lena.

Das Wort zum Sonntag (73)

Kommentar:
Öl, Öl, Öl, saarlandgroß und größer - es scheint, als hätten die USA wegen ihres nicht mehr unter den Teppich kehrbaren Ölteppichs erstmals in der Geschichte der Menschheit genug vom schwarzen Gold. Apropos schwarzes Gold und Schlamm von oben in ein Loch schießen: Wer kann die Lücke am besten ausfüllen, die Roland Koch in der CDU hinterlässt? Das fragen sich viele, doch die Antwort liegt auf der Hand: Es wird die Lücke selbst sein. Schon jetzt ist sie beliebter, erfolgreicher, attraktiver und nützlicher als Roland Koch während seiner gesamten Karriere.
Köhler: Von der Wirtschaft in die Politik; Koch: Von der Politik in die Wirtschaft; Afghanistankrieg laut Köhler: Von der Politik für die Wirtschaft. So schließt sich der Kreis.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 29. Mai 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (34)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 28. Mai 2010

Katastrophe! BP-Ölpest erreicht Küstenabschnitt mit ringenden Frauen

Miami (dpo) - Furchtbar! Nachdem alle Gegenmaßnahmen bislang gescheitert sind (wir berichteten), hat die Ölpest vor der Küste Floridas jetzt erstmals auch einen Küstenabschnitt erreicht, an dem tausende leicht bekleidete, attraktive Frauen ringen.

Donnerstag, 27. Mai 2010

Hells Clowns vs. Dumme Augustos: Deutschlands größte Clowngangs schließen Frieden

Hannover (dpo) - Nur die übergroßen Schuhe, die überall vor der Haustür standen, ließen ahnen, dass in dem kleinen Büro eines Hannoveraner Notars gestern einer der heftigsten Clownkriege aller Zeiten beigelegt wurde.

Newsticker (71)

++++ Zu viel der Ähre: Landwirt gibt Auszeichnung zurück ++++
++++ Slipknot-Bassist gestorben: Millionen Fans tragen Schwarz ++++
++++ Nicht lustig: Tauber kann Witze über Taube nicht mehr hören ++++
++++ Rarität: Albino auf Schwarzmarkt entdeckt ++++
++++ Kontaktanzeige: Bäckerin sucht Brototyp ++++

Mittwoch, 26. Mai 2010

Wissenschaftlern gelingt Kreuzung aus Mann und Frau

Heidelberg (dpo) - Ist das moralisch noch vertretbar oder schon ein fahrlässiger Eingriff in die Schöpfung? In einjähriger Arbeit ist es einer Gruppe von Wissenschaftlern um den Genetiker Prof. Dr. Leitz gelungen, einen Mann und eine Frau, zwei eigentlich völlig unterschiedliche Wesen, miteinander zu kreuzen. Das Ergebnis - eine Art Mann-Frau-Hybrid - ist grotesk und kaum lebensfähig.

Attraktiver Softie übernimmt Kochs Amt als Ministerpräsident

Foto links (Kuebi): Lässt seinen Nachfolger gut aussehen: Roland Koch; Foto rechts (Teschke): Wirkt im Gegensatz zu Koch verführerisch sexy, integer und weichgespült: Noch-Innenminister Bouffier.

Dienstag, 25. Mai 2010

Jugendlicher unter Last von 'Dolce & Gabbana'-Logos zusammengebrochen

Düsseldorf (dpo) - Wissen junge Menschen einfach nicht, wann Schluss ist? Im Einkaufszentrum Düsseldorf Arcaden ist gestern Nachmittag ein Berufsschüler unter der geballten Last der auf seiner Kleidung angebrachten Dolce & Gabbana-Logos zusammengebrochen. Mike B. (18) überlebte nur deshalb, weil der Rettungsdienst rechtzeitig alarmiert wurde.

Wird die Ölpest einfach weggesaugt? Bundesregierung schickt Guttenberg nach Florida

Foto: Jetzt wird alles gut. Sollte das Haar des kopfüber nach unten baumelnden Guttenbergs wider Erwarten nicht die nötige Saugkraft besitzen, um alles Öl zu beseitigen, könnten noch Bild-Chef Kai Diekmann (Plan 'B') oder der Vorstandsvorsitzende der HSH Nordbank Dirk Jens Nonnenmacher (Plan 'C') zum Einsatz kommen.

Montag, 24. Mai 2010

Kubakrisennachlese - Kurznachrichtenrückblick 7. bis 21. Mai (2)

Freitag, 7. Mai:
Gelsensenkirchen (dpo) - In Gelsenkirchen beginnt die Eishockeyweltmeisterschaft. Erstmals kommen dabei auch sogenannte B-Noten zum Einsatz. Eine internationale Jury verteilt zusätzliche Tore für Haltung, Ausdruck und künstlerischen Anspruch.
Foto (C. Paré): Auch optisch kaum zu überwinden: Zwei Defensivspieler des tschechischen Eishockeyteams.

Sonntag, 23. Mai 2010

Newsticker (70)

++++ Zum Schießen: Clown kauft Gewehr ++++
++++ Teuer: Glaserei nur einen Steinwurf entfernt ++++
++++ Kurzatmigkeit: Immer mehr Blechbläser leiden an Tubakulose ++++
++++ Beide Beine amputiert: Gogo-Tänzerin jetzt Rollroll-Tänzerin ++++

Samstag, 22. Mai 2010

Postillonische Kubakrise beendet

Hamburg (dpo) - Zappadängdängdäng! Die Chefredaktion hat bei der Rückreise aus Kuba weder Kosten noch Mühen gescheut (siehe Foto rechts) und meldet sich hiermit offiziell zurück. Ab sofort finden Sie hier an dieser Stelle wieder täglich ehrliche Nachrichten zum kleinen Preis. Unabhängig, schnell, seit 1845 und ab sofort auch in Haselnuss-Kirsch und Mango.
ssi; Foto oben (dpo): Geben alles für die Revolution: Julio Antonio, Camilo und Comandante 'Che'; Foto rechts (dpo): Kurz vor der Abfahrt: Kubanischer Omnibus (zum Vergrößern anklicken).

Donnerstag, 6. Mai 2010

Zwei Wochen Kubakrise beim Postillon (7. bis 21. Mai)

Hamburg/Havanna (dpo) - Schock für die Leser! Der Chefredakteur und die gesamte Redaktion (Personalunion) des Postillons verabschieden sich mit sofortiger Wirkung in eine zweiwöchige Pause nach Kuba (so es der isländische Vulkan zulässt).
"Die nächsten 14 Tage sind abgesehen von den Wahlen in England und Nordrhein-Westfalen, dem Bundesliga-Saison- und dem DFB-Pokalfinale, der angespannten Lage in Griechenland und der EU sowie der größten Ölpest aller Zeiten medial ohnehin völlig belanglos", begründete der Chefredakteur die zweiwöchige Schließung von Deutschlands größter Tages-, Zwielichts- und Nachtzeitung. "Postillon-Leser werden außerdem langfristig von dieser Fortbildungsreise profitieren. Wir haben immerhin ein straffes Kulturprogramm."

Newsticker (69)

++++ Da ist was im Bush: Ex-Präsident bekommt Gallensteine entfernt ++++
++++ Aus Steuergründen: Millionär geht stiften ++++
++++ Holzauge sei wachsam: Pinocchio am Lagerfeuer eingeschlafen ++++
++++ Studie: Jede fünfte Newstickerzeile entsteht durch Copy + Paste ++++
++++ Studie: Jede fünfte Newstickerzeile entsteht durch Copy + Paste ++++

Mittwoch, 5. Mai 2010

Die Postillon-Wahlempfehlung: Bürger Nordrhein-Westfalens, wählt Rüttgers!

Foto: Seine guten Kontakte sprechen für ihn: Jürgen Rüttgers (rechts im Bild) im Gespräch mit dem Teufel (beide CDU).
Düsseldorf (dpo) - In NRW (sprich: Enerwe), dem mit 3,6 Millarden Einwohnern bevölkerungsreichsten Bundesland der Welt, wird am Sonntag gewählt. Grund genug für den Postillon, sich ein Beispiel an den großen US-amerikanischen Zeitungen zu nehmen und sich im Gegensatz zur feigen deutschen Konkurrenz offen für einen Kandidaten auszusprechen: Jürgen Rüttgers!

Paparazzo von B- und C-Promis belästigt

Berlin (dpo) - Der bekannte Berliner Paparazzo Günther Schmusnik beschwerte sich heute in einem Gespräch* mit dem Postillon über lästige B- und C-Promis, die ihm überall hin folgen.
"Es ist unerträglich", so der sichtlich gestresste Schmusnik. "Ehemalige Big-Brother-Stars, Partyluder und Ex-DSDS-Kandidaten verfolgen mich auf der Jagd nach einem Schnappschuss auf Schritt und Tritt."
Schmusnik beklagte sich, ihm würden immer wieder Ex-Spielerfrauen vor die Linse laufen, wenn er versuche, richtige Stars zu fotografieren. Selbst bei Kneipenabenden mit Freunden würden ihm B- und C-Promis "zufällig begegnen".

Dienstag, 4. Mai 2010

Newsticker (68)

++++ Misstrauisch: Gärtnerei befürchtet Maulwurf in den eigenen Reihen ++++
++++ Raffiniert: Erdöl in Benzin umgewandelt ++++
++++ "Seine Uhren gingen immer vor!": Frau von Uhrmacher lässt sich scheiden ++++
++++ Gefeuert: Technischer Zeichner machte statt Blaupausen ständig blau, Pausen ++++

Kleiner Timmy endlich ruhig

Saarbrücken (dpo) - Endlich Ruhe! Nachdem Benno R. (39), der arbeitslose Vater des kleinen Timmys (9), stundenlang von seinem lärmenden Sohn beim Fernsehen gestört wurde, scheint er jetzt endlich das richtige Rezept gefunden zu haben.
"Ich habe dem Bengel eine von diesen blauen Aldi-Tüten zum Spielen gegeben", erklärt R. stolz gegenüber dem Postillon. "Erst war der Kleine skeptisch, da habe ich ihm gesagt, er soll sie halt aufsetzen und Astronaut spielen - aber ganz leise im Nebenzimmer."
Scheinbar war die Plastiktüte eine gute Wahl, denn schon seit über einer Stunde ist kein Mucks mehr vom sonst eher hyperaktiven kleinen Timmy zu hören. Nur noch eine weitere Stunde, dann, so der sichtlich entspannte Vater, werde er mal nachsehen gehen.
ssi; Foto: Genießt seine Ruhe in vollen Zügen: Der Vater des kleinen Timmys.

Montag, 3. Mai 2010

Krise bald bewältigt? Griechische Flotte sticht in See, um Troja zu plündern

Foto: Dürfte laut delphischem Orakel in spätestens 20 Jahren mit den Reichtümern Trojas zurück sein: Griechische Flotte.

Klöße, Bomben, Meister - Kurznachrichtenüberblick (1)

Jena (dpo) - Am Samstag wurde in Jena ein rund 365 Kilogramm schwerer Kartoffelkloß gekocht. Das Ziel der Aktion, ein Eintrag im Guinessbuch der Rekorde, wurde damit erreicht. Jena darf sich ab sofort als Stadt mit dem größten Minderwertigkeitskomplex in Deutschland bezeichnen.
Foto: Nicht groß genug für Jena: Reguläre Klöße.

New York (dpo) - Nach dem gescheiterten Terroranschlag mit einer Autobombe auf dem Times Square in New York fahndet die Polizei nach einem etwa 40-jährigen Mann mit weißer Hautfarbe. In den kommenden Tagen sollen alle 55 Millionen Amerikaner, auf die diese Beschreibung zutrifft, überprüft werden.
Foto: Prinzipiell verdächtig: Weißer Mann um die 40.

München (dpo) - Dem FC Bayern München ist der Meistertitel nach dem 33. Spieltag schon so gut wie sicher. Hunderttausende Fans des Rekordmeisters zuckten vor Freude spontan gleichgültig mit den Schultern.
Foto: Haben's trotz teuerstem Kader der Liga mal wieder geschafft: Die Bayern.

Berlin (dpo) - Die Zeitung Welt Kompakt ist heute anlässlich des internationalen Tages der Pressefreiheit - abgesehen von einer kleinen Anzeige für "Reporter ohne Grenzen" - mit leerer Titelseite erschienen. Den Lesern der Zeitung fiel jedoch inhaltlich nichts Ungewöhnliches auf.
ssi; Foto: Umweltschonend: Weniger Druckerfarbe bei gleichem Inhalt.

Sonntag, 2. Mai 2010

Das Wort zum Sonntag (72)

Allergiewarnung: Der folgende Kommentar kann Spuren von unsinnigen Entenmetaphern enthalten und wurde in einer Fabrik hergestellt, in der Enten verarbeitet werden.

Kommentar:
"Enten! Überall Enten!" Diese drei einfachen Wörter, ausgesprochen von einem berühmten Philosophen, kurz nachdem er dem Wahnsinn anheim fiel, können nicht annähernd die Enten der Apokalypse beschreiben, die zur Zeit gleich dem zu Lande, zu Wasser und in der Luft beheimateten Land-, Wasser- und Luftvogel auf feuerschnaubenden Rössern über unseren Planeten reiten. Zwar ist die Ente der Luft, die Vulkanasche, allmählich vom Himmel, doch schon verschafft die Ente des Wassers, eine Ölpest guttenbergischen Ausmaßes, dem Golf von Mexiko das schlechteste Handicap aller Zeiten. Man muss dennoch auf dem Ölteppich bleiben, denn noch ist nicht ersichtlich, ob es sich bei der dritten und letzten Ente der Apokalypse - nämlich der des Landes - um die Griechenlandkrise handelt oder um die Berichterstattung darüber. Wenigstens Betroffenheitsjournachrist Peter Hahne findet in seiner Bild am Sonntagskolumne, man dürfe kein ganzes Volk haftbar machen. Den Arsch in der Hose, um zuzugeben, dass es sein eigener Arbeitgeber ist, der leider nicht nur Enten, sondern auch Hetze vom Allerfeinsten produziert, hat er leider nicht.
ssi

Samstag, 1. Mai 2010

Postillon-Liveticker 1. Mai

Der 1. Mai, Feiertag der Arbeit, Geißel der Menschheit, Lutschbonbon der Mächte - er hat offiziell begonnen. Der Postillon-Liveticker informiert Sie minutiös über die neusten Ereignisse in Berlin, Hamburg und Berchtesgaden:

Links! Zwo! Drei! Vier! (33)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.