Newsticker

Donnerstag, 30. September 2010

Inhibitionist schockt Nudistencamp

Bonn (dpo) - Wie erst heute bekannt wurde, kam es vergangene Woche während der letzten warmen Tage auf einem Nudistencamp in der Nähe von Bonn zu einem Eklat. Ein vermutlich alkoholisierter Mann mittleren Alters drang in das Areal ein und bekleidete sich vor den schockierten Gästen völlig.

Mittwoch, 29. September 2010

Neuer Abschiebeskandal: Frankreich weist Halbungarn mit griechischen Vorfahren aus

Paris (dpo) - Obwohl die französische Regierung wegen der Abschiebung von über 8000 Roma nach Rumänien und Bulgarien heftiger Kritik seitens der EU ausgesetzt war, ist jetzt eine neue zugewanderte Minderheit ins Visier der gaullistischen Regierungspartei UMP geraten: Halbungarn mit griechischen Vorfahren.

Dienstag, 28. September 2010

Newsticker (103)

++++ Grausam: Schlangenbeschwörer gibt seiner Geliebten einen Korb ++++
++++ Angeschmiert: Naiver Mann geht Plakatierer auf den Leim ++++
++++ Unfair: Blinder im Darkroom ++++
++++ Schlachtfest: Genmanipulierte Sau lässt sich nicht töten ++++

Tödlicher Unfall von Segway-Chef aufgeklärt

West Yorkshire/England (dpo) - Nachdem am Sonntag bekannt wurde, dass Jimi Heselden, der Eigentümer des US-Rollerherstellers Segway, mit einem seiner Elektro-Gefährte über eine zehn Meter hohe Klippe in den Tod gestürzt ist, hat die Polizei nun die Black Box der Unglücksmaschine bergen und auswerten können.
"Unser Verdacht nach den ersten Untersuchungen des Unfallortes hat sich bestätigt", so ein Polizeisprecher heute. "Grund für das tragische Unglück war ein defekter Bremsschlauch - vermutlich ein Marderschaden."

Montag, 27. September 2010

Spontane Partys: Arbeitslose feiern Erhöhung von Hartz-IV-Regelsatz um 5 Euro

Berlin, München, Hamburg (dpo) - Große Freude unter Hartz-IV-Empfängern! Nachdem sich am Wochenende die Spitzen der schwarz-gelben Koalition darauf verständigt hatten, den Regelsatz für Hartz-IV-Empfänger um fünf Euro zu erhöhen, haben sich deutschlandweit Arbeitslose zu spontanen Freudenfesten und Paraden versammelt.

Sonntag, 26. September 2010

Das Wort zum Sonntag (90)

Kommentar:
"Wehe, wehe, wenn ich auf die Enten sehe!" So mag der Steuerzahler denken, während er am Teich sitzt und mühsam vom Mund abgesparte Brotkrumen ins Wasser wirft. Doch während die fetten Enten den Schnabel nicht voll genug bekommen, können die mageren nur quaken und den Kopf frustriert ins Gefieder stecken. Doch Vorsicht ist geboten: Wer übertrieben lang an abstrusen Entenvergleichen festhält, der hängt irgendwann an nur noch einem Watschelfuß in 700 Metern Höhe auf der Suche nach einem neuen Nistplatz. Deshalb zum Schluss noch eine traurige Nachricht: Am Dienstag war irgendetwas Wichtiges und keiner hat drangedacht - noch nicht einmal die Betroffenen.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 25. September 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (51)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 24. September 2010

Amoklaufbekämpfung: Wolfgang Bosbach will Waffen an Bundesbürger verteilen

Berlin (dpo) - Nach dem erschütternden Amoklauf in Lörrach am vergangenen Sonntag hat Unionsfraktionsvize Wofgang Bosbach (CDU) eine Verschärfung des Waffenrechts abgelehnt. Jetzt geht er noch einen Schritt weiter und fordert, dass alle Bundesbürger mit Schusswaffen ausgestattet werden.
"Wenn wir etwas aus den vergangenen Amokläufen gelernt haben, dann ist das, dass Amokläufer am effektivsten durch den Gebrauch von Schusswaffen gestoppt werden können", so Bosbach gegenüber dem Postillon. "Damit Amokläufe so schnell wie möglich beendet werden können, sollte daher jeder Bundesbürger stets eine Waffe und ausreichend Munition bei sich tragen."

Newsticker (102)

++++ Noch geheim: Neuer Öko-VW fährt mit Golfstrom ++++
++++ Hochstapler: Tausendsassa in Wirklichkeit nur Hundertsassa ++++
++++ Abgekartetes Spiel: Bube legt seine Herzdame aufs Kreuz ++++
++++ Polizei machtlos: Einbruch der Dunkelheit immer früher ++++
++++ Werkzeugmacher spricht Beileid aus: "Ich schwöre, dass meine Äxte höchsten Qualitätsanforderungen entsprechen!" ++++
++++ Wegen Pferdekuss: Springreiter in der Kritik ++++

Donnerstag, 23. September 2010

Geburtsjahrgänge 2013 und 2014 zurückgerufen

Berlin (dpo) - Eingeschränkte motorische Fähigkeiten, unkontrollierter Speichelfluss, ständiges Geplärre: Wegen dieser und zahlreicher weiterer Mängel hat das Familienministerium heute die Geburtsjahrgänge 2013 und 2014 zurückgerufen.

Mittwoch, 22. September 2010

Odol führt umweltfreundlichen Atemroller ein

London (dpo) - Jetzt noch frischer? Das Gesundheitunternehmen GlaxoSmithKline, das auch die Traditionsmarke Odol vertreibt, hat mit der Vorstellung eines neuartigen Mund-Roll-On-Stift anscheinend einen neuen Coup gelandet.
"Nicht nur, dass unser neues Produkt ohne schädliche Treibhausgase auskommt, ab sofort muss auch niemand mehr Angst davor haben, sich oder Menschen in der Nähe in die Augen zu sprühen", erklärte ein Konzernsprecher bei der Präsentation. "Außerdem hinterlässt der neuartige Mundroller keine lästigen weißen Flecken auf der Zunge."

Newsticker (101)

++++ Jeden Tag eine gute Tat: Pfadfinder bringt kranke Rentnerin um die Ecke ++++
++++ Perverses Schwein: Friseur lockt Kinder ++++
++++ Joboffensive: Barilla sucht Spaghettiträger ++++
++++ Wasserschaden: Anwalt sieht seine Fälle davonschwimmen ++++
++++ Kleiner Wurm: Timmy (9) verwendet Malware, um Trojaner zu zeichnen ++++

Dienstag, 21. September 2010

Zeltlager in München soll wegen Verdacht auf Alkoholkonsum geräumt werden

München (dpo) - Augenzeugenberichten zufolge soll es bei einem riesigen Zeltlager auf der Münchner Theresienwiese zu Alkoholkonsum und sogar zu sexuellen Ausschweifungen gekommen sein. Die Polizei zieht derzeit alle verfügbaren Kräfte zusammen, um eine Räumung des Geländes vorzunehmen.

Online-Umfrage: Jeder zweite Deutsche lügt im Internet

München (dpo) - Der "Norton Cybercrime Report" ist zu dem erstaunlichen Ergebnis gekommen, dass 53 Prozent der Deutschen im Internet häufig schwindeln. Da es sich dabei um eine Online-Umfrage handelte, ist das Ergebnis allerdings mit Vorsicht zu genießen. Der Postillon hat gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut "Opinion Control" genauer recherchiert:
Die 47 Prozent, die angaben, im Internet nicht zu lügen, teilen sich in zwei Gruppen auf. 22 Prozent gaben wahrheitsgemäß an, stets die Wahrheit zu sagen, während 25 Prozent als notorische Lügner ebenfalls behaupteten, stets ehrlich zu sein.

Montag, 20. September 2010

Newsticker (100) - Das Jubiläum

++++ Täterätääh: Großes Newsticker-Jubiläum beim Postillon ++++
++++ Zur Feier des Tages: Alle bisherigen Newsticker von 1 bis 99 in 388 Zeilen auf einen Blick ++++
++++ Ausgemustert: Nicht mehr aktuelle und unlustige Zeilen wurden entfernt ++++

Sonntag, 19. September 2010

Das Wort zum Sonntag (89)

Kommentar:
Was würden Sie tun, wenn heute Sonntag wäre? Sollte Ihre Antwort lauten "Postillon lesen!", dann lesen Sie vermutlich gerade den Postillon (schönen Gruß an dieser Stelle). Doch nicht nur Sonntagsfragen, auch Sonntagsfahrer beschäftigten uns dieser Tage: So wäre der politische Geisterfahrer Horst Seehofer beinahe mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Dass die Menschen in Bayern trotzdem alles, was ihnen vorgesetzt wird, schlucken und dafür auch noch bezahlen, liegt wohl vor allem daran, dass das Oktoberfest begonnen hat. Irgendwann werden Politiker und Wiesnwirte feststellen, dass man einem nackten Mann nur solange in die Tasche greifen kann, bis er zu Bruch geht. Das ist dann aber nicht unser Bier.
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 18. September 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (50)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 17. September 2010

Trigema-Affe Coco Straboni wechselt zu ProSieben Newstime

Berlin, Burladingen (dpo) - Schock für den T-Shirt- und Tennisbekleidungshersteller Trigema! Der Schimpanse Coco Straboni, das Aushängeschild der Firma aus Burladingen, hat angekündigt, mit sofortiger Wirkung zum Fernsehsender ProSieben zu wechseln. Dort soll er den Posten des Chefredakteurs der Nachrichtensendung 'ProSieben Newstime', die täglich um 18 Uhr ausgestrahlt wird, übernehmen.

Donnerstag, 16. September 2010

Arbeitsministerin Steffi van Zampano will Hartz IV umbenennen

Berlin (dpo) - Sind Namen doch nicht nur Schall und Rauch? Bundesarbeitsministerin Steffi van Zampano plant, den Begriff "Hartz IV" durch die Bezeichnung "Basisgeld" zu ersetzen.
"Wenn ein Name ausschließlich mit schlechten Erfahrungen verbunden ist, dann muss man ihn ändern", erklärte van Zampano gestern auf einer Pressekonferenz. "Oder möchten Sie Ihr ganzes Leben als diejenige bekannt sein, die Internetzensur mit Lügen und faulen Tricks salonfähig machen wollte?"

Mittwoch, 15. September 2010

Putschisten nutzen Ende der Hauptreisesaison und stürzen König von Mallorca

Foto: Vom Volk gestürzt und exekutiert: König Drews I.

Newsticker (99)

++++ Hund zufrieden: Floh abgekratzt ++++
++++ Konsequent: Boxer haut Siegprämie auf den Kopf ++++
++++ Lecker: Zunge schmeckt ++++
++++ Gauleiter: Seuche rafft immer mehr Pferde dahin ++++

Dienstag, 14. September 2010

Hässliche Ärztinnen mit kalten Händen demonstrieren gegen Abschaffung der Musterung

Berlin, München, Hamburg (dpo) - Nachdem bekannt wurde, dass Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg nicht nur die Wehrpflicht, sondern auch die Musterung abschaffen will, kam es in ganz Deutschland zu spontanen Demonstrationen und Kundgebungen von hässlichen Krankenschwestern und Ärztinnen mit kalten Händen. Sie fürchten den Verlust ihrer Jobs in den Kreiswehrersatzämtern, wenn die Musterung abgeschafft wird.

Montag, 13. September 2010

CDU stellt rechten Parteiflügel zufrieden, indem sie Polen kritisiert, Koran verbrennt und Schwulen verprügelt

Berlin (dpo) - In den vergangenen Wochen ist eine Debatte über das künftige konservative Profil der CDU entbrannt. Dem CDU-Präsidium ist es jetzt gelungen, den Kritikern von rechts vorerst den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Newsticker (98)

++++ Immer dasselbe Loch: Gürtel trennt sich von seiner Schnalle ++++
++++ Mundraub: Kieferchirurg erleichtert Patienten um vier Weisheitszähne ++++
++++ Monoton: Musikstudent paukt fürs Examen ++++
++++ Ware zu heiß: Strauchdieb bei Buschfeuer verbrannt ++++

Sonntag, 12. September 2010

Das Wort zum Sonntag (88)

Kommentar:
Irre! Was in der letzten Woche alles los war, geht nur dann auf eine Kuhhaut, wenn man ganz klein schreibt und eine Kuh von der Größe des Planeten Neptun besitzt: Alice Schwarzer sitzt im Namen der Bildzeitung und im Dienste der Vorurteilsfindung über Jörg Kachelmann zu Gericht, Brunner erhielt die Todesstrafe, weil er sich mit zwei Jugendlichen angelegt hat und die Deutschen erhalten lebenslänglich Atomstrom als Strafe dafür, dass sie mehrheitlich Schwarz-Gelb gewählt haben. Aber warum empören wir uns über Sarrazin, über brennende Korane, über Moscheen in der Nähe von Ground Zero oder darüber, dass sich alle empören? Sollten wir nicht lieber die Weltraumkuh vom Eis holen und schlachten, anstatt sie immerzu nur zu bekritzeln und dadurch wenigstens endlich den Welthunger beenden? Die Antwort ist klar: Vielleicht!

ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 11. September 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (49)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Donnerstag, 9. September 2010

Verkehrssicherheit: PKW-Notbremse für Beifahrer wird Pflicht

Haben dank der neuartigen Notbremsen endlich Einfluss auf den Straßenverkehr: Mitfahrer.
Berlin (dpo) - Jetzt sind unsere Straßen bald noch sicherer. Nachdem das erst kürzlich eingeführte Unfallverbotsschild (wir berichteten) noch nicht die gewünschte Wirkung entfalten konnte, hat Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) heute in Berlin ein weiteres Konzept vorgestellt, durch das Tausende von Menschenleben gerettet werden sollen. Mithilfe von Notbremsen, die eine sofortige Vollbremsung durch das simultane Blockieren aller Räder auslösen, sollen Mitfahrende in PKWs künftig jederzeit einen Nothalt erzwingen können.

RTL II kauft Rechte für chilenische Minenunglücksshow

Bald auch auf RTL II: Das chilenische Original ist schon jetzt ein Hit.
München (dpo) - Der Privatsender RTL II hat heute in einer Pressemitteilung verkündet, man habe gemeinsam mit dem Fernsehproduktionsunternehmen Endemol die Rechte an der chilenischen Minenunglücksshow "Debajo de la tierra" erworben. Zu dem Schritt habe man sich vor allem wegen des umfangreichen und weltweiten Medienechos des noch immer laufenden chilenischen Originals entschlossen.

Newsticker (97)

++++ Hat 'nen dicken Hals: Mit Obstallergiker ist nicht gut Kirschen essen ++++
++++ Nicht vorschriftsgemäß angekettet: Baulöwe reißt drei Maurer und einen Zimmermann ++++
++++ Weil sie es nicht können: Pfarrer liest Analphabeten die Leviten ++++
++++ Die ewigen Jagdgründe: Bock auf Töten und Fleisch ++++

Mittwoch, 8. September 2010

Frau nach Überdosis Obst und Gemüse in Krankenhaus eingeliefert

Kaiserslautern (dpo) - Am Dienstag wurde eine 37-jährige Frau mit Verdacht auf eine Überdosis Obst und Gemüse in die Lutrina-Klinik in Kaiserslautern eingeliefert. Allem Anschein nach hatte sie die von Ärzten empfohlene tägliche Menge von fünf Portionen Obst oder Gemüse um eine Portion überschritten. Die Frau wurde in ihrer Wohnung neben einem fast leergegessenen Teller mit Apfelstückchen bewusstlos vorgefunden.

Dienstag, 7. September 2010

Zu wenig Dreiäugige mit seltsamer Augenform: 3D-Brille verkauft sich nicht

Foto: Ladenhüter: 3D-Brille.

Newsticker (96)

++++ Gesellschaftsspiel gefressen: Hund bricht Tabu ++++
++++ Ladehemmungen: Schüchterner Computer muss zum Psychiater ++++
++++ Alte Nervensäge: Hirnchirurg braucht neues Operationsbesteck ++++
++++ Zu Tränen gerührt: Mann kocht Zwiebelsuppe ++++

Montag, 6. September 2010

Schwarz-Gelb verlängert Laufzeiten von Atomkraftgegnern um acht bis 14 Jahre

Berlin (dpo) - Unverantwortlich: Jahrelang sah es so aus, als könnten bis spätestens 2022 die letzten Atomkraftgegner stillgelegt werden. Der jüngste Kompromiss von Schwarz-Gelb sieht jedoch vor, dass alte, marode Anti-Atom-Aktivisten noch bis zu acht, jüngere sogar bis zu 14 Jahre weiterlaufen müssen als bislang vereinbart.

Neuer Trend: Immer mehr Teenager lassen sich ihre Organe tätowieren

Düsseldorf (dpo) - Ben (17) hat es geschafft. Soeben ist er aus der Narkose erwacht und darf sich jetzt nach einer sechsstündigen Operation stolzer Besitzer einer Organtätowierung nennen. "Ich habe mir ein Tribal auf den rechten Lungenflügel tätowieren lassen", erklärt der Berufsschüler zufrieden. "Meine Freunde werden staunen, wenn ich das Krankenhaus in drei Wochen verlassen darf. Und sobald ich 18 bin und das Geld dazu habe, werde ich das Muster auf den linken Lungenflügel ausweiten."

Sonntag, 5. September 2010

Das Wort zum Sonntag (87)

Kommentar:
Tri tra trallala! Die neusten Umfrageergebnisse sind da! Und die schütteln den Reichstag (heute zum Glück mit Glaskuppel) ordentlich durch. 18 Prozent würden Sarrazin wählen - ein wahrer "Umfrage-Schock für Merkel und Gabriel", so Bild am Sonntag. Dabei kommen bei Bild.de-Umfragen regelmäßig 90 Prozent heraus. Und dass das exakt der Wert ist, den vor einem Jahr auch ein anderer graumelierter Underdog mit Schnurrbart, Brille und nicht ganz so wirren Thesen bekommen hat, daran erinnert sich auch niemand mehr. Was macht Horst Schlämmer heute eigentlich und hat Guido Westerwelle noch seine legendären 18-Prozent-Schuhe?
ssi; Cartoon: bob schroeder

Samstag, 4. September 2010

Links! Zwo! Drei! Vier! (48)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei - nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.

Freitag, 3. September 2010

Welchen neuen Beruf wird Thilo Sarrazin nach seinem Bundesbank-Rauswurf ergreifen?

Frankfurt (dpo) - Jetzt ist es passiert: Die Bundesbank hat Thilo Sarrazin, Deutschlands Klartext-Politiker Nummer 1, wegen seiner umstrittenen Äußerungen vor die Tür gesetzt - und das obwohl er nie ein paar Pfandbons eingesteckt und auch nie von einer betriebseigenen Bulette gebissen hat.
Doch wie geht es jetzt weiter für den Mann der unbequemen Wahrheiten? Der Postillon hat recherchiert und präsentiert seinen Lesern exklusiv die sieben wahrscheinlichsten Berufe, die Thilo Sarrazin als nächstes ausüben könnte:

Donnerstag, 2. September 2010

BP verspricht, sich um ölverschmierte Tiere am Golf von Mexiko zu kümmern

Washington (dpo) - Das internationale Energieunternehmen BP hat heute angekündigt, sich endlich um die ölverschmierten Tiere aus dem Golf von Mexiko zu kümmern.
"Da es unser wertvolles Öl war, das unter anderem Seevögel, Fische und Meeresschildkröten in einen Zustand höchster Geschmeidigkeit versetzt hat, sehen wir es als unsere Pflicht an, uns der Sache anzunehmen", so ein Sprecher des Konzerns heute.
"Wir bitten daher darum, ölverschmierte Tiere umgehend an BP-Sammelstellen abzugegeben - tot oder lebendig."

Newsticker (95)

++++ Kostenlos: Schornsteinfeger geht aufs Haus ++++
++++ Missverständnis: Kriminalbeamter hat sich verhört ++++
++++ 25 Prozent: Halbstarker querschnittsgelähmt ++++
++++ Börse: Störfeuer lässt Kaviarpreise steigen ++++

Mittwoch, 1. September 2010

Rhein-Zeitung schnappt Postillon vielversprechende Lesben-Story weg

Montabaur (dpo) - Höchstgeschwindigkeit! Gewalt! Ein 120-Euro-Gangbang! Ein Dobermann und ein Kätzchen im Fußraum! Einem Postillon-Undercover-Journalisten, der - getarnt mit einem Schnurrbart - monatelang im südwestdeutschen Lesbenmilieu recherchiert hatte, konnte die lokale Rhein-Zeitung im letzten Moment diese Top-Story vor der Nase wegschnappen:

'Postillon Media Holding' steigert Flattr-Einnahmen um 63 Prozent

Hamburg (dpo) - Einem Sprecher der Postillon Media Holding AGmbH 1845 e.V. zufolge konnte das internationale Medienkonglomerat, das unter anderem Wendy, die Bäckerblume, Mösen & Möpse sowie den Postillon vertreibt, seine Flattr-Gewinne von 67,31 € im Juli 2010 um 63 Prozent auf sage und schreibe 109,76 € im August steigern.
"Wir sind zwar etwas enttäuscht darüber, dass wir nicht erneut die angestrebte Verdreifachung realisieren konnten, begrüßen aber dennoch, dass die Einnahmen und damit auch die Qualität unserer Produkte stetig steigen", so der Sprecher.