Newsticker

Sonntag, 26. Juni 2011

Das Wort zum Sonntag (127)

Es kommentiert Amanda Hot (Postillon-Covergirl und als einzige Frau in der Redaktion automatisch Expertin für Genderthemen)*:
Nun geht sie also endlich los, die weibliche Frauenfußdamenball Mädchen-Weltmeisterinnenschaft der Girls im eigenen Land. Und deshalb dreht sich in den kommenden Wochen ausnahmsweise nicht alles um eine Poledance-Stange, sondern um die eine, alles entscheidende Frage: Können Frauen genauso gut wie Männer kommerziell von der FIFA ausgeschlachtet werden? 
Ja, es stimmt, Frauen locken Sponsoren mit etwas geringerer Geschwindigkeit an, gleichen dies aber mit einem größeren Maß an Technik aus. Außerdem fallen pro Spiel oft mehr Werbeverträge als im Männerfußball. Wenn also alles gut geht, dann ist der Frauenfußball schon bald genauso korrupt wie sein männliches Pendant.
Auch ich sehe mich als Sportlerin, wenngleich Frauen in meiner Branche bereits etabliert sind, und bin Public Viewing (Strip-Club) und Kommerzialisierung (Zwanziger im Schlüpfer) mehr als gewohnt, aber wenn das Deutschland von seiner schönsten Seite ist, wie sieht dann seine hässlichste aus?

*an dieser Stelle kommentieren wöchentlich wechselnd Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und organisiertem Verbrechen.
ssi; Foto (Zappel Jazz, cc-3.0), Cartoon: meikel neid



Kommentare einblenden