Newsticker

Sonntag, 10. Juli 2011

Das Wort zum Sonntag (129)

Es kommentiert Anselm Hüttenbrenner (Experte, Sachverständiger)*:
Ach du liebe Zeit! Herrjemine. So etwas darf es doch gar nicht geben – und dann auch noch ausgerechnet jetzt und hier anstatt etwas früher oder später und irgendwoanders! Ich habe in meinen 84 Lebensjahren ja schon so einiges erlebt, aber das übertrifft – abgesehen von manch anderem – einfach alles. Was haben die sich denn dabei gedacht? Aber das ist es ja: Vermutlich wurde überhaupt nicht gedacht und wenn, dann nur halbherzig und ohne Sinn und Verstand. Da sieht man wieder einmal deutlich, wie wenig man erkennen kann, wenn man nicht genau hinsieht oder seine Brille nicht trägt. Da hätte man doch auch schon früher drauf kommen können.
Langer Rede kurzer Sinn: Es hätte anders kommen können, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre. Aber es ist ja und genau da liegt das Problem.

*an dieser Stelle kommentieren wöchentlich wechselnd Prominente aus Politik, Wirtschaft, Kultur und organisiertem Verbrechen.
ssi

Alle Wörter zum Sonntag auf einen Blick nach dem Klick:
Hier!