Newsticker

Montag, 26. März 2012

Überraschungserfolg im Saarland: FDP knackt Null-Prozent-Hürde

Saarbrücken (dpo*) - Sie ist wieder da! Die bundespolitisch stark angeschlagene FDP konnte bei den vorgezogenen Landtagswahlen im Saarland überraschend die Null-Prozent-Hürde überschreiten und kam laut vorläufigem amtlichen Endergebnis auf 1,2 Prozent der gültigen Stimmen. Mit einem derart guten Ergebnis haben nur noch wenige Beobachter gerechnet.

Kurz nach Bekanntwerden der ersten Hochrechnungen erklärte Parteichef Philipp Rösler triumphierend: "Die meisten hatten die FDP schon lange abgeschrieben. Dabei haben wir die psychologisch wichtige Null-Prozent-Marke nicht nur knapp, sondern sogar deutlich um 1,2 Prozentpunkte überschritten."
Auch Oliver Luksic, der FDP-Spitzenkandidat an der Saar, frohlockte angesichts der Tatsache, dass seine Partei im Gegensatz zu den Grünen nicht einmal um den Einzug in den Landtag zittern musste: "Ob wir drin sind oder draußen, um diese Frage mussten wir uns schon im Vorfeld keine Sorgen machen."
Luksic lud noch am Wahlabend alle FDP-Wähler des Saarlandes zu einer Feier "im kleinen Rahmen" in seiner Gartenlaube ein.
ssi

*Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erschien schon einmal fast genauso nach den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern, in denen die FDP mit 2,7 Prozent aber noch vergleichsweise gut abschnitt.

Mehr zu den Liberalen im Postillon-Archiv:
Zu häufige Personalwechsel: FDP führt Namensschilder für Spitzenpolitiker ein
FDP-Wähler erstmals in Roter Liste gefährdeter Arten aufgeführt
Von wegen profillos: Westerwelle beliebtester Außenminister seit Steinmeier



Kommentare einblenden

Veranstaltungshinweis