Newsticker

Gastkommentar: Fahrradfahrer, ihr werdet den Kampf gegen das Hochrad verlieren!


Es kommentiert Edgar Bebeling (CDU), Mitglied der Enquete-Kommission "Zweiräder im Straßenverkehr":
Die aktuellen Diskussionen über Radwege, Verkehrspolitik und Mobilität verfügen über alle Elemente, um - endlich? - den lang erwarteten und von einigen vielleicht ersehnten "Clash of Cyclists" zu provozieren. Es ist der Kampf zwischen der schönen neuen Flachfahrradwelt und dem realen Leben. Während die "Flachfahrradfahrer" den realen Hochradfahrer zum Dinosaurier erklären, vergessen sie dabei, dass es sich bei dieser Lebensform um die große Mehrheit der Menschen handelt. Auf Mehrheitsverhältnisse haben Revolutionen indessen nie wirklich Rücksicht genommen.
mehr...

Iran feiert, seit 20 Jahren kurz vor Fertigstellung von Atombombe zu stehen

Teheran (dpo) - Mit einer pompösen Parade feierte der Iran heute den Umstand, dass das Land seit nunmehr 20 Jahren kurz davor steht, eigene Atomwaffen zu entwickeln. Damit ist das Land länger als jedes andere in der Welt beinahe eine Atommacht.
mehr...

Newsticker (267)

++++ 16,5 cm: Mann geht gemessenen Schrittes zum Porno-Casting ++++
++++ Altglascontainer gestohlen: Recyclingfirma steht vor Scherbenhaufen ++++
++++ Teurer Cayenne zerstört: Geländewagen rast ungebremst in Edelgewürzladen ++++
++++ Schnee von gestern: Wasser ++++
++++ Zügellos: Reiter hat Pferd nicht unter Kontrolle ++++
++++ Tonangebend: Praktikant in Ziegelbrennerei muss Chef vertreten ++++
mehr...

Die Sonntagsfrage (2)

In dieser Woche möchte der Postillon von seinen Lesern gerne Folgendes wissen:

Und hier noch die Ergebnisse der letzten Woche (10.500 Stimmen insgesamt):

Frage: Finden Sie, die Bevölkerung sollte weiterhin jeden Tag befragt werden, ob Christian Wulff zurücktreten soll? Wenn ja, soll er zurücktreten?

Antwort 1: Ja, ich finde die regelmäßigen Umfragen gut und ja, ich möchte, dass Christian Wulff zurücktritt. (21,84%, 2293 Stimmen)
Antwort 2: Ja, ich finde die regelmäßigen Umfragen gut und nein, ich möchte, dass Christian Wulff nicht zurücktritt. (3,81%, 400 Stimmen)
Antwort 3: Nein, ich halte diese regelmäßigen Umfragen für völlig überflüssig und möchte mich daher nicht zu Wulff äußern. (13,25%, 1391 Stimmen)
Antwort 4: Ich bin selbst Christian Wulff und überlasse die Beantwortung dieser Frage lieber meinem Anwalt. (61,1%, 6416 Stimmen)

Links! Zwo! Drei! Vier! (113)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei – nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.
mehr...

Berufspolitiker kritisieren leichtfertigen Rückzug von Marina Weisband

Berlin (dpo) - Die Geschäftsführerin der Piratenpartei Marina Weisband sorgte für eine Welle der Empörung, als sie überraschend bekannt gab, dass sie nicht für eine zweite Amtszeit kandidieren werde. In ersten Stellungnahmen bezeichneten langjährige Berufspolitiker einen solchen Rückzug als selbstsüchtig und die Begründung zudem als ausgesprochen schädlich für das politische Klima in Deutschland.
mehr...

Newsticker (266)

++++ Absatzprobleme: Damenschuh verkauft sich schlecht ++++
++++ Chapeau!: Mann kennt französisches Wort für Hut ++++
++++ Health Angels: Neuer Motorrad-Rettungsdienst gegründet ++++
++++ Anrufversuche erfolglos: Billig-Hotel hat keinen Empfang ++++
++++ Über den Tisch gezogen: Teller am Boden zerstört ++++
++++ Das hat gesessen: Mädchen kommt geläutert aus dem Gefängnis ++++
mehr...

Datenschutzmängel: Empörte Facebook-User wechseln zu Google+ und umgekehrt

Menlo Park, Mountain View (dpo) - Die Nutzer der beiden großen sozialen Netzwerke rebellieren! Weil Facebook demnächst alle Mitglieder dazu zwingt, die neue von Datenschützern kritisierte Timeline als Standardprofil zu verwenden, kehren Millionen User weltweit dem Branchenprimus den Rücken und wechseln zum Konkurrenten Google+. Gleichzeitig wandert eine ähnliche Anzahl an Nutzern von Google+ zu Facebook, weil Google trotz der Kritik von Datenschützern ab 1. März plant, sämtliche Daten seiner einzelnen Dienste zusammenzuführen und auszuwerten.
mehr...

Bundesweite Rückwärtsfahrpflicht soll Unfallrisiko drastisch reduzieren

Berlin (dpo) - Wer rückwärts fährt, kommt auch ans Ziel. Nach diesem Motto könnte bald der gesamte Straßenverkehr in Deutschland funktionieren, denn Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) arbeitet derzeit einen Gesetzesentwurf aus, demzufolge das Führen eines Kraftfahrzeugs aus Sicherheitsgründen nur noch im Rückwärtsgang erlaubt sein wird. Nur zum Ein- und Ausparken dürften die anderen Gänge weiterhin eingesetzt werden.
mehr...

Newsticker (265)

++++ Tödlicher Versuch: Genforscher kreuzt Autobahn mit Fahrrad ++++
++++ Lahm gelegt: Böses Foul stoppt deutschen Verteidiger ++++
++++ Auf den Weg gemacht: Mann schafft es nicht mehr bis zur Haustür ++++
++++ Das war Spitze: Textillager brennt spektakulär nieder ++++
++++ Angepisst: Betrunkener auf Herrentoilette eingeschlafen ++++
++++ Mehr Rechte für Frauen: NPD gründet Datingservice ++++
mehr...

Verfassungsschützer neidisch auf Kollegen, der Sahra Wagenknecht beobachtet

Berlin (dpo) - Mehrere Verfassungsschützer, die seit Jahren die Aufgabe haben, verschiedene Abgeordnete der Linken zu beobachten, erklärten gegenüber dem Postillon, sie seien neidisch auf ihren Kollgen Werner Knappheim. Er ist dafür abgestellt, Sahra Wagenknecht (42) zu beschatten.
"Es ist einfach nur gemein", beschwert sich etwa der Verfassungsschützer Mark Lüdgers, der seit Anfang letzten Jahres die Vizepräsidentin des deutschen Bundestages Petra Pau beobachtet. "Nicht dass ich etwas gegen Frau Pau hätte, aber – ach, Sie wissen ja selbst, wie sie aussieht." Dabei hatte sich Lüdgers erst 2010 dafür eingesetzt, endlich nicht mehr Gesine Lötzsch beobachten zu müssen.
mehr...

Schlecker-Pleite fatal für Sprayer, die gerne "AR" vor Namenszug schmieren

Ulm (dpo) - Dass die Drogeriekette Schlecker heute beim Amtsgericht Ulm Insolvenz angemeldet hat, scheint den Durchschnittsbürger eher wenig zu beschäftigen. Wirklich betroffen zeigen sich nur die Sprayer und Schmutzfinken Deutschlands. Sie fürchten den Verlust einer praktischen Möglichkeit, durch das Hinzufügen lediglich der beiden Buchstaben A und R ein unflätiges Wort zu schreiben.
mehr...

Newsticker (264)

++++ Sitz Platz Aus: Keine Eintrittskarten für Hundeshow mehr verfügbar ++++
++++ Fluch der Karibik: Pirat heult Rum ++++
++++ Blödes Wortspiel: Scrabble ++++
++++ Badeöl-Unglück: Ente quietscht nicht mehr ++++
++++ Auf dem falschen Fuß erwischt: Polizei schnappt Prothesendieb ++++
++++ Sauerei: Genforscher kreuzen Huhn mit Zitrone ++++
mehr...

Die Sonntagsfrage (1)

Jetzt neu! Ab sofort startet der Postillon in Kooperation mit dem Meinungsforschungsinstitut Opinion Control jeden Sonntag eine neue spannende Umfrage. In der ersten Ausgabe wüssten wir gerne folgendes von unseren Lesern:
mehr...

Links! Zwo! Drei! Vier! (112)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei – nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.
mehr...

Umfrage: 98 Prozent aller Hacker tragen keine Skimaske am Rechner

München (dpo) - Wer hätte das gedacht? Über 98 Prozent aller Hacker und Datendiebe tragen bei der Ausübung ihrer kriminellen Machenschaften keine Ski-, Strumpfmaske oder ähnliche Kopfbedeckung. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Opinion Control im Auftrag des Postillon ergeben.
mehr...

Newsticker (263)

++++ Heißes Pflaster: Apotheke auf der Reeperbahn abgebrannt ++++
++++ Durchbruch im Wandbau: Erfindung der Tür ++++
++++ Eierlegende: Hühner erzählen sich Märchen von der Wollmilchsau ++++
++++ Angeeckt: Balldesigner sorgt mit neuem Entwurf für Empörung ++++
++++ Gerät in Teufels Küche: Gabel ++++
++++ Krisenstab: Mann holt sich Tipps, um knifflige Mikadosituation zu lösen ++++
mehr...

Suppe nicht aufgegessen: Kleiner Timmy (9) schuld an schlechtem Wetter

Saarbrücken (dpo) - Wind, Regen, grauer Himmel und niedrige Temperaturen: Meteorologen haben nun endlich den Grund für das derzeit so schlechte Wetter gefunden. Offensichtlich hat der kleine Timmy (9) bereits am Mittwoch gegen Mittag seine Suppe nicht aufgegessen.
mehr...

Bundesregierung richtet Krisenstab ein, um "Stars" aus dem Dschungel zu holen

Berlin, Sydney (dpo*) - Am Freitag wurde die Bundesrepublik durch die Nachricht erschüttert, dass elf B- und C-Prominente als Geiseln im australischen Dschungel festsitzen. Jetzt hat die Bundesregierung einen parteiübergreifenden Krisenstab eingerichtet, der Lösungsvorschläge erarbeiten soll, wie die Entführten so schnell wie möglich aus ihrer misslichen Lage befreit werden können.
mehr...

Newsticker (262)

++++ Astrein: Frau findet Ersatz für defekten Dildo ++++
++++ An und für sich: Kopfhörer ++++
++++ Gleitzeit im Bordell: Angestellte können kommen, wann sie wollen ++++
++++ Recht umfassend: Dickes Lehrbuch für Juristen ++++
++++ Scheideweg: Frau vor Geschlechtsumwandlung im Zwiespalt ++++
++++ Wettkampf im Blätterwald: Espenlaub gewinnt Zitterpartie ++++
mehr...

Welt in Sorge: Iran kurz vor Fertigstellung von Ratingagentur

Teheran (dpo) - Bleibt Teheran ein unberechenbarer Unsicherheitsfaktor in Nahost? Israelischen und amerikanischen Geheimdienstkreisen zufolge steht der Iran kurz vor der Fertigstellung einer eigenen Ratingagentur namens Mullah's Investor Service. Ein solches Institut könnte nicht nur Israel, sondern auch Europa und die USA mit negativen Ratings bedrohen.
mehr...

Wulffs Ehre gerettet: Faule Kredite und Vorwürfe werden in "Bad President" ausgelagert

Berlin (dpo) - Kann der Bundespräsident bald wieder ganz ungestört seinen Amtsgeschäften nachgehen? Aus Regierungskreisen verlautete heute, dass die Koalition die Einrichtung eines sogenannten Bad President plant, in den sämtliche faule Kredite, die bei der Hausfinanzierung entstanden sind, sowie alle anderen toxischen Vorwürfe gegen Wulff ausgelagert werden sollen.
Das scheint auch bitter nötig zu sein: "Aus eigener Kraft kann Wulff es nicht mehr schaffen, das Vertrauen der Bürger wiederzugewinnen", erklärt der Politologe Werner Zolms dem Postillon. "Da der Bundespräsident jedoch systemrelevant ist und sein Sturz die gesamte Regierung mitreißen könnte, ist die Einrichtung des Bad President, der alle Sünden von Wulff übernimmt, die einzige Chance auf Rettung."
mehr...

Newsticker (261)

++++ Gefällt Mir: Facebook-User bekennt sich zu russischer Weltraumstation ++++
++++ Lippenbekenntnis: "Ja, die rote Farbe auf der Zigarettenkippe kommt von mir." ++++ 
++++ Schmeckt dem Trainer gar nicht: Cacau läuft aus und wird kalt ++++
++++ Französischer Freund aus Übersee: Ami ++++
++++ Da kann nur ein Wunder helfen: Lazarett hat keine Patienten ++++
++++ Ständig K.O.: Boxkarriere beginnt mit anstrengenden Bodengängen ++++
mehr...

Links! Zwo! Drei! Vier! (111)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei – nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.
mehr...

Nachgefragt: So denken die Bürger über auf Leichen urinierende US-Soldaten

Kabul (dpo) - Zur Zeit sorgt ein Video für Entsetzen, das vier in Afghanistan stationierte US-Soldaten dabei zeigt, wie sie unter Gelächter auf die Leichen von mutmaßlichen Taliban urinieren.
Doch wie denken der kleine Mann und die kleine Frau von der Straße über unsere blasenschwachen Verbündeten im Kampf gegen den Terror? Der Postillon hat sich umgehört:
mehr...

Newsticker (260)

++++ Vollbeschäftigung im Krankenhaus: Ursula von der Leyen gelingt ihr größter Wurf ++++
++++ Katerstimmung: Jammernde Katze fliegt aus Miezhaus ++++
++++ Will sich nicht für Karriere verbiegen müssen: Schlangenmensch kündigt ++++
++++ Sah nach Meer aus: Ostsee kleiner als gedacht ++++
++++ In Brand gesetzt: Feuerwehrleute testen wasserlose Löschmethode ++++
++++ Hart an der Grenze: Reise-Ratgeber zur Vermeidung von Erektionen bei Körperkontrollen veröffentlicht ++++
mehr...

Von Medien weitgehend ignoriert: Arbeitgeberpräsident Hundt beißt Mann

Berlin (dpo) - Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Arbeitgeberpräsident Hundt bereits vor über einer Woche bei einer Veranstaltung in Berlin einen Mann gebissen. Die heftige Attacke wurde von den Medien jedoch weitgehend ignoriert, weil Journalisten seit Jahrzehnten eingetrichtert bekommen, dass "Hundt beißt Mann" keine Nachricht sei.
Augenzeugen zufolge hatte sich Hundt so fest in der Wade des Mannes verbissen, dass es keinem der Anwesenden gelungen sei, die beiden zu trennen. Erst als Hundt mithilfe eines herbeigeholten Gartenschlauches mit kaltem Wasser abgespritzt wurde, ließ er von seinem Opfer ab und rannte jaulend aus dem Veranstaltungssaal.
mehr...

Letzter guter Vorsatz für das neue Jahr gebrochen

Meppen (dpo) - Stefan T. (49) aus Meppen hat heute gegen 11:30 Uhr mit einem tiefen Lungenzug aus seiner ersten Zigarette seit elf Tagen den bundesweit letzten Neujahrsvorsatz für 2012 gebrochen. Nur wenige Stunden zuvor hatte sich Yvonne B. aus Düsseldorf über ihren Schokoladenvorrat hergemacht und bereits gestern abend hatte Mark L. aus Krefeld seinen seit dem dritten Januar bestehenden wöchentlichen Fitnessstudiobesuch zugunsten eines Pokerabends ausfallen lassen.
mehr...

Newsticker (259)

++++ Nach Turnierunfall: Schwertschlucker muss mit Schmerzen ausscheiden ++++
++++ Konnte einen Teilerfolg erzielen: Moses am Roten Meer ++++
++++ Vergebliche Liebesmüh: Kameramann vergisst, bei Pornodreh Film einzulegen ++++
++++ Hat Absatzprobleme: Textverarbeitungsprogramm verkauft sich schlecht ++++
++++ Paradebeispiel: Paris, 14. Juli ++++
++++ Kurz vor Redaktionsschluss: Suizidfachmagazin fehlt noch ein Aufhänger ++++
mehr...

Geflügelindustrie fordert Politik auf, keimresistente Menschen zu züchten

Berlin (dpo) - Weil der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) am Montag die Ergebnisse einer Stichprobe veröffentlicht hatte, nach der in 11 von 20 untersuchten Hähnchenfleischproben antibiotikaresistente Keime gefunden wurden, hat der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft die Politik aufgefordert, keimresistente Menschen zu züchten.
mehr...

Trainingsauftakt: Fußballfans bereiten sich auf Rückrunde vor

München, Dortmund (dpo) - Zwar startet die Fußball-Bundesliga offiziell erst am 20. Januar, doch für alle echten Fans ist die Winterpause schon seit einigen Tagen vorbei. Unabhängig davon, ob sie ihren Lieblingsclub im Stadion oder vor dem Fernseher anfeuern, hat für sie die mitunter harte Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen.
Der Dortmunder Sportpsychologe Dr. Peter Best erklärt dem Postillon: "Nach der Winterpause sind Fußballfans oft schlapp und durch den vielen Kontakt mit der eigenen Familie sozial nicht mehr auf den Sport ausgerichtet. Die Folge sind Stimmbänderrisse, Leberzirrhosen und Sitzfleischwunden." Deshalb, so Best, sei es wichtig, dass Fußballfans sich durch ein ausgefeiltes Trainingsprogramm ordentlich auf die Strapazen der Rückrunde vorbereiten.
mehr...

Newsticker (258)

++++ In der Zwickmühle: Müller muss Gattin blaue Flecken erklären ++++
++++ Unangebracht: Fehlende Kleiderhaken in Nobel-Restaurant ++++
++++ Flucht fortgesetzt: Ausbrecher spart nicht mit Kraftausdrücken ++++
++++ Heuland: Trockene Wiesen machen Jesus traurig ++++
++++ Fussballgott: Thooooooooooooor ++++
++++ Kein Ding: Frau findet Zeugungsunfähigkeit ihres Partners nicht schlimm ++++
mehr...

Links! Zwo! Drei! Vier! (110)

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei – nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor.
mehr...

Obamas Militärkürzungen lassen San Marino und Liechtenstein Angriff auf USA erwägen

Washington, San Marino, Liechtenstein (dpo) - Nachdem der amerikanische Präsident Barack Obama angekündigt hat, dass die US-Streitkräfte aufgrund von Budgetkürzungen künftig nicht mehr imstande sein werden, zwei Kriege gleichzeitig zu führen, erwägen die beiden europäischen Länder San Marino und Liechtenstein, die Vereinigten Staaten gemeinsam anzugreifen und einzunehmen.
mehr...

Newsticker (257)

++++ Wurden auf Eis gelegt: Ermittlungen wegen gefälschter Pinguineier ++++
++++ Alles umsonst: Ungewöhnliche Preisstrategie kann Firma nicht retten ++++
++++ Ungar: Magyar isst Fleisch am liebsten roh ++++
++++ Da haben wir's schwarz auf weiß: Seal und Heidi Klum ++++
++++ Rachsüchtig: TV-Zuschauer drohen mit Gewalt, falls Restauranttester abgesetzt wird ++++
++++ Hat genug vom Streichen: Geiger pfeift auf Violine ++++
mehr...

Exklusiv: Geplante Stellungnahme Wulffs zu Anrufen bei "Bild" geleakt

Redemanuskript (zur Vergrößerung anklicken): Erinnert an irgendetwas: Wulffs bislang fehlende Stellungnahme zu den Anrufen in der Bild-Redaktion.
 rd (Gastbeitrag)

Amt des Bundespräsidenten tritt von Christian Wulff zurück

Berlin (dpo) – Es ist ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der Bundesrepublik: Heute Mittag erklärte das Amt des Bundespräsidenten seinen Rücktritt von Christian Wulff sowie von sämtlichen verfassungsmäßigen Rechten und Pflichten. Das bisherige oberste Staatsamt ließ in einer Presseerklärung mitteilen, die nachhaltige Beeinträchtigung seines Ansehens durch den gegenwärtigen Amtsinhaber wiege zu schwer. Nur durch einen Verzicht des Amtes auf Christian Wulff und damit auf seine grundgesetzliche Position lasse sich weiterer Schaden von Deutschland abwenden.
mehr...

Newsticker (256)

++++ An den Haaren herbeigezogen: Rapunzel bestreitet, Prinz hereingelassen zu haben ++++
++++ Ungebunden: Junggeselle zu blöd für Krawatten ++++
++++ Unkreativ: Müller malt Getreide ++++
++++ Alles in Butter: Molkereichef durch kluge Investition reich geworden ++++
++++ Kopflos: Henker haut ab ++++
++++ Kann nichts belegen: Entlassener Brötchenschmierer vor Arbeitsgericht erfolglos ++++
mehr...

Wulff spricht 82 Millionen Deutschen auf die Mailbox, um Gerede zu unterbinden

Berlin (dpo) - Waren die dubiosen Anrufe bei Kai Diekmann, Mathias Döpfner und Friede Springer erst der Anfang? Wie es scheint, hat Bundespräsident Christian Wulff (CDU) in der Nacht von Montag auf Dienstag auch noch die übrigen Bürger Deutschlands angerufen und ihnen untersagt, über seine Kreditaffäre zu sprechen oder Informationen darüber weiterzuverbreiten.
mehr...

Das war 2011: Der einzige garantiert vollständige Jahresrückblick

(dpo) - Der Postillon präsentiert seinen Lesern exklusiv den einzigen garantiert vollständigen Jahresrückblick 2011! Lassen Sie die schönsten Ereignisse noch einmal Revue passieren und schwelgen Sie in Erinnerungen:
mehr...

Newsticker (255)

++++ Mit Ach und Krach: Silvester trotz Verletzungen überstanden ++++
++++ Waffenlieferungen: Deutschland macht gute Mine zum bösen Spiel ++++
++++ Ungehalten: Wütende Frau lässt Handtasche fallen ++++
++++ Nachtragend: Beleidigter Sherpa lässt sich nichts anmerken ++++
++++ Zur Strafe: Ausreißer muss Heim kehren ++++
++++ Osteuropa in Angst: Menschenrechtler wollen Slawerei abschaffen ++++
mehr...
Powered by Blogger