Newsticker

Dienstag, 18. März 2014

Schneemänner vom Aussterben bedroht

Berlin (dpo) - Der BUND hat heute davor gewarnt, dass der gemeine Schneemann (pupulus nivalis) in weiten Teilen Mitteleuropas akut vom Aussterben bedroht ist. Untersuchungen der Umweltschutzorganisation zufolge hätten die ungewöhnlich milden Winter in den vergangenen Jahren die Bestände stark dezimiert. Nur in den Alpenrandgebieten und anderen Gebirgsregionen können Schneemänner noch vereinzelt angetroffen werden.

Immer seltener: Schneemannnachwuchs
"Schneemänner brauchen zum Überleben Temperaturen, die den Gefrierpunkt nicht weit überschreiten", so heißt es in einer Stellungnahme des BUND. "Ein Winter, wie wir ihn gerade erlebt haben, wirkt sich da fatal aus."
Denn trotz jahrtausendelanger Evolution sind die Wesen, die - anders als ihr Name vermuten lässt - zwittergeschlechtlich sind, nach wie vor auf kalte Menschenhände in feuchten Handschuhen angewiesen, um sich zu vermehren.
Zunächst waren Biologen im Herbst nach einer guten Karottenernte davon ausgegangen, dass sich die Schneemannpopulation in diesem Winter leicht erholen könnte – eine Hoffnung, die mittlerweile großer Sorge gewichen ist.
Ein im nächsten Winter startendes Zuchtprogramm mit skandinavischen Schneemännern soll nun helfen, die schwindenden Bestände aufzufangen, bevor die sanften weißen Riesen ganz aus der mitteleuropäischen Fauna verschwinden.
ssi, dan; Idee: eme; Foto oben: Petritap, CC BY-SA 3.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger