Newsticker

Mittwoch, 16. September 2015

Drohnenangriff: USA töten Nummer 23.941 des Islamischen Staats

Mossul (dpo) - Den USA ist gestern im Kampf gegen den internationalen Terror ein wichtiger Sieg gelungen: Bei einem Luftschlag wurde Abedin Bel Kahla, die berüchtigte Nummer 23.941 des Islamischen Staates, von einer Predator-Drohne getötet. Das gab das Weiße Haus heute bekannt. Bel Kahla galt als die rechte Hand der rechten Hand der rechten Hand des linken kleinen Zehnagels von IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi.

Die CIA war schon lange auf der Suche nach Bel Kahla, dem der Wurf eines Steins auf einen Panzerwagen der USA im Jahre 2006 sowie die Anwesenheit bei der Verbrennung einer amerikanischen Flagge im Jahre 2010 angelastet werden. Im IS soll er vor allem dafür zuständig gewesen sein, Trinkwasserspender in öffentlichen Gebäuden zu befüllen.
Predator-Drohne feuert Hellfire-Rakete ab bringt Syrern den Frieden.
Nach Jahren intensiver Suche konnte der Geheimdienst den dreiund­zwanzig­tausend­neunhundert­einundvierzig­wichtigsten Mann der Terrormiliz schließlich im irakischen Mossul ausfindig machen. Die Gelegenheit zum Angriff ergab sich schließlich, als Bel Kahla der Hochzeit seines Cousins außerhalb der Stadt beiwohnte. Mit ihm starben bei dem nach Angaben des Weißen Hauses mit chirurgischer Präzision durchgeführten Luftschlag 62 weitere IS-Milizionäre im Alter von 2 bis 82 Jahren.
Terrorismusexperten rechnen nun mit einem internen Machtkampf um Bel Kahlas Posten. Laut CIA werden der bisherigen Nummer 23.942 Muhammad al-Filasteeni, dem deutschen Konvertiten Lukas Schmalzmüller (Nummer 23.947) und einem Onkel von Abedin Bel Kahla die besten Chancen eingeräumt. Letzterer überlebte den Luftschlag auf die Hochzeit nur knapp und hat nun seinen Beruf als Taxifahrer gekündigt, um seine Familie zu rächen.
mwa, ssi, dan
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger