Newsticker

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Weil sie sich prügelten: Gefängnisdirektor erteilt Häftlingen lebenslanges Hausverbot

Stuttgart (dpo) - Strafe muss sein: Nach einer Schlägerei zwischen zwei Häftlingen auf dem Gefängnishof der Justizvollzugsanstalt Stuttgart hat Gefängnisdirektor Peter Kleefeld (61) beiden Männern lebenslanges Hausverbot erteilt. Gerhard Wonzke (38) und sein Widersacher Cem Karabulut (35) wurden inzwischen vom Sicherheitspersonal des Geländes verwiesen.

"In meinem Job lernt man schnell, bei solchen Dummheiten rigoros durchzugreifen", erklärt Peter Kleefeld, der das Gefängnis seit 2009 leitet. "Schließlich geht es auch darum, den anderen Häftlingen ein klares Signal zu senden: Wer sich nicht benimmt, fliegt!"
Schon länger habe er den Eindruck gehabt, Wonzke und Karabulut seien nicht mit Herz bei der Sache gewesen. "Die haben ja schon morgens solche Fressen gezogen. Ich sag' immer: Entweder, man macht hier ordentlich mit oder man sollte sich überlegen, ob man bei uns am richtigen Platz ist."
Führt ein strenges Regiment: Gefängnisdirektor Peter Kleefeld
Die beiden verdutzten Übeltäter hatten gerade einmal fünf Minuten Zeit, ihre Habseligkeiten zusammenzupacken, bevor sie vor die Tür gesetzt wurden. Der Direktor habe ihnen dann noch aus seinem Bürofenster wütend hinterhergerufen: "Ich will euch hier nie wieder sehen! Los, macht schon, dass ihr wegkommt!"
Für die beiden nunmehr obdachlosen Sträflinge, die noch jeweils vier Jahre wegen schwerer Körperverletzung absitzen müssen, könnte es sich indes schwierig gestalten, eine neue Haftanstalt zu finden. Denn derlei Fehlverhalten spricht sich schnell herum.
ssi, dan; Fotos: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger