Newsticker

Freitag, 7. April 2017

"Die US-Wahl muss wiederholt werden": Putin gibt überraschend Manipulation zu

Moskau (dpo) - Nur wenige Stunden nach dem US-Angriff auf eine Luftwaffenbasis in Syrien hat Russlands Präsident Wladimir Putin heute bekanntgegeben, die Präsidentschaftswahl in den USA manipuliert zu haben. Es tue ihm aufrichtig leid, dass diese nun vermutlich wiederholt werden müsse – selbstverständlich ohne den diskreditierten Donald Trump.

Bei einer eigens dafür einberufenen Pressekonferenz erklärte Putin: "Es ist jetzt vielleicht ein etwas ungünstiger Zeitpunkt, aber mein schlechtes Gewissen zwingt mich, nun endlich ein Geständnis abzulegen: Wir haben die US-Wahl im November durch Hacking-Attacken auf die Demokraten, Absprachen mit dem Trump-Team und eine gigantische Fake-News-Kampagne manipuliert."
Entsprechende Beweise dafür, dass das Ergebnis der Präsidentschaftswahl auf undemokratische Weise zustandekam, werde die russische Regierung zeitnah vorlegen.
Wird er jetzt des Amtes enthoben, um den Weg für Neuwahlen freizumachen?
Der russische Präsident bedauerte zutiefst, dass die Wahl nun wiederholt werden müsste. "Jetzt wo bekannt geworden ist, dass wir sie manipuliert haben, ist es natürlich unmöglich, dass Donald Trump weiterhin Präsident bleibt."
Auch davon, dass Trump-Rivalin Hillary Clinton, die ebenfalls Luftschläge gegen Assad forderte, noch einmal antrete, geht Putin nicht aus. "Die Frau ist politisch verbrannt, nachdem sie sich von einer fremden Regierung hacken ließ."
Glücklicherweise gebe es ja noch andere gute Politiker in den USA, so der russische Präsident zuversichtlich. "Wir…ich meine natürlich, die US-Bürger werden schon den richtigen Kandidaten finden!"
pfg, dan, ssi; Foto oben: ID1974/Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger