The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Montag, 29. Mai 2017

Nordkorea gelingt erneut vernichtender Schlag gegen das Japanische Meer

Pjöngjang (dpo) - In der Nacht hat Nordkoreas Armee wieder einen erfolgreichen und verheerenden Schlag gegen das feindliche Japanische Meer ausgeführt: Eine ballistische Rakete schlug wie von der Heeresführung geplant mitten im Wasser ein und richtete großen Schaden an, so die Regierung.

Der Abschuss der Boden-Wasser-Rakete wurde live im nordkoreanischen Fernsehen übertragen und Angaben der Armee zufolge auf allen zwölf TV-Geräten des Landes mit großem Interesse verfolgt:
Als die Rakete in dem verhassten Gewässer einschlug, brach lautstarker Jubel aus. Es war der fünfte Beschuss in diesem Jahr, der dem Japanischen Meer einmal mehr einen schweren Schlag versetzte:
Staatschef Kim Jong-un erklärte in einer anschließenden TV-Ansprache, die Rakete sei eine Reaktion auf die ständigen Provokationen des Randmeeres des Pazifischen Ozeans gewesen. Die Spannungen hatten zuletzt zugenommen, nachdem das Japanische Meer im April ein nordkoreanisches Fischerboot durch hohe Wellen heimtückisch versenkt hatte.
In einem neu veröffentlichten Propagandavideo heißt es zudem, das japanische Meer sei nicht mehr als eine kleine Pfütze, die Nordkoreas glorreiches Militär jederzeit in einem gigantischen Angriff "vollständig verdampfen" könne, wenn die Geduld des großen Führers Kim Jong-Un erschöpft sei.
Nordkoreanern ist es bis auf Weiteres verboten, in dem verfeindeten Meer zu baden.
pfg, dan, ssi
Artikel teilen:

Veranstaltungshinweis

Kommentare einblenden
Powered by Blogger