The Postillon

Reklame



Aus dem Video-Archiv

Faktillon

Postillon24

Newsticker

Dienstag, 21. November 2017

"Ich will mich auf meine Modelkarriere konzentrieren": Darum ließ Christian Lindner Jamaika sausen

Berlin (dpo) - Mit seiner Absage an die Jamaika-Koalition hat Christian Lindner die Union in Schwierigkeiten gebracht. Nun verriet der FDP-Chef exklusiv, was ihn zu dem drastischen Schritt bewegte. "Ich will mich ganz auf meine Modelkarriere konzentrieren", so Lindner im Gespräch mit dem Postillon.

"Angefangen hat es mit der Plakatkampagne im Sommer", berichtet Lindner. "Da habe ich gemerkt, dass ich wirklich das Zeug zum Modeln habe." Dennoch habe er sich zunächst auf die Jamaika-Sondierungen eingelassen. "Ich war mir noch nicht sicher, ob ich wirklich das Zeug habe, um professionell zu modeln", erklärt er und fährt sich mit der Hand durch das frisch transplantierte Haar über seiner Stirn.
Doch dann fielen ihm während der Sondierungsgespräche die Pressebilder vom Balkon der Parlamentarischen Gesellschaft auf. "Da sah ich im Vergleich zu den anderen einfach so hot aus, dass ich mir gesagt habe: So Christian, jetzt ziehst du das durch. Modeln First, Bedenken Second."
FDP-Vorsitzender möchte Lindner auch weiterhin bleiben. Doch anstatt eines neuen Ressorts im Kabinett Merkel IV will er nun nebenher die Laufstege der Welt erobern. "Mailand, Paris, London. Das hätte ich mit einem Nebenjob als Minister nicht vereinbaren können."
Lindners Smartphone surrt, er wirft einen Blick darauf:
"Das war Calvin Klein. Die ruf ich später zurück", so der FDP-Chef. "Die können warten." Lindner liegen zahlreiche Angebot großer Modelabels vor. Angebote, deren Konditionen weit über das Einkommen eines Bundesministers hinausgehen.
"Opposition lässt sich einfach besser mit Modeln vereinbaren als Regierungsarbeit", so Lindner. "Außerdem braucht mich meine Partei jetzt vor möglichen Neuwahlen dringender als je zuvor", fährt Lindner fort. "Für eine neue, noch sexiere, noch schwarz-weißere Plakatkampagne mit mir als zentraler Figur! Ich sag nur 20 Prozent minimum."
dan, ssi; Idee: Laura Orlik + PARTEI Moers; Fotos: FDP
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger