The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Newsticker

Donnerstag, 11. Oktober 2018

7 Henker aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi Opfer eines Auftragsmordes wurde

Wo ist Jamal Khashoggi? Die Türkei wirft Saudi-Arabien vor, den kritischen Journalisten ermordet zu haben, nachdem er das saudische Konsulat in Istanbul betrat. Doch würde das sympathische Königreich im Nahen Osten tatsächlich zu solchen Mitteln gegen Dissidenten greifen? Hier sind sieben Scharfrichter aus Saudi-Arabien, die sich nicht vorstellen können, dass Khashoggi im Auftrag der saudischen Regierung getötet wurde:


Tamir Khulus Issa (34), Riad
"Nein, nein, nein. Das passt nicht zu der weltoffenen und toleranten Regierung, die ich kenne."

Awwab Faysal Khoury (52), Mekka
"Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass Saudi-Arabien eine derart menschenrechtsverachtende Greueltat verüben würde. Entschuldigen Sie mich bitte. Ich muss noch ein paar Hände abhacken und einen kritischen Blogger enthaupten."

Mish'al Haytham Mifsud (31), Medina
"Das ist doch Humbug! Wenn das stimmen sollte, wieso lese ich denn hier in der Staatspresse nichts davon?"

Azhar Yumna Harb (28), Dschidda
"Ich sehe keinerlei Belege dafür, dass- …haha, dachten Sie wirklich, eine Frau könnte in Saudi-Arabien Henkerin sein? Hauen Sie ab, bevor ich Stockhiebe dafür kriege, dass Sie mit mir sprechen."

Hamdan Waseem Moghadam (43), Dammam
"Dass er noch nicht wieder aus der Botschaft herauskam, ist doch nichts Ungewöhnliches. Ich bin mir sicher, Herr Khashoggi sitzt noch mit einer Nummer im Warteraum des Konsulats und wartet, bis er endlich an der Reihe ist. So ist das eben in der Bürokratie."

Nur al Din Omran Fakhoury (54), Riad
"Als ich die Vorwürfe der Türken gehört habe, ist mir fast mein Schwert aus der Hand gefallen und eine Ehebrecherin wäre davongekommen. Ich glaube nicht, dass unsere Regierung so grausam ist."

Muzaffar Mamduh Haddad (61), Chamis Muschait
"Hallo?! Saudi-Arabien ist Deutschlands Stabilitätsanker im Nahen Osten. Würde ein Stabilitätsanker so etwas machen? Sehen Sie! Wo bleibt eigentlich die nächste Waffenlieferung aus Deutschland? Die Menschen im Jemen zerbomben sich nicht von selbst."

ssi, dan; Fotos: Shutterstock u.a.
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger