Newsticker

Donnerstag, 11. Juli 2019

Der Boden war Lava: Kleiner Timmy (9) erleidet Verbrennungen zweiten Grades beim Spielen

Saarbrücken (dpo) - Das hat er jetzt von seinem Übermut: Der kleine Timmy (9) aus Saarbrücken hat sich Verbrennungen zweiten Grades am linken Fuß zugezogen. Offenbar spielte er mit Freunden das als äußerst gefährlich geltende Spiel "Der Boden ist Lava".

"Ich war auf dem Klettergerüst und wollte rüber auf die Rutsche springen", schildert Timmy in seinem Krankenhausbett den Unfallhergang. "Und dann hat der Niklas gerufen 'Das schaffst du nie im Leben!' und ich habe gesagt 'Natürlich schaffe ich das!' und bin gesprungen."
Kein Spielzeug: Lava
An das, was folgt, kann sich Timmy nur noch lückenhaft erinnern. Andere Kinder berichten, dass ihm die Landung missglückte und er mit dem linken Fuß den Boden berührte. Immerhin gelang es dem Neunjährigen, sich an der Rutsche festzuhalten und hochzuziehen – sonst wäre er wohl tödlich verunglückt.
Ärzte warnen schon lange vor dem bei Kindern und YouTubern beliebten Spiel: "Lava erreicht Temperaturen von bis zu 1200 Grad Celsius und ist damit absolut lebensgefährlich", erklärt der auf Brandwunden spezialisierte Dr. Martin Vries. "Wie man daraus ein Spiel machen kann, ist mir persönlich absolut unverständlich. Haben die Menschen nichts aus Pompeji gelernt?"
Der kleine Timmy jedenfalls hat seine Lektion verstanden. "Wir werden dieses Spiel ab jetzt nicht mehr spielen. Es gibt doch auch so viele andere! 'Feuer Wasser Sturm' zum Beispiel macht auch unglaublich viel Spaß!"
coe, dan, ssi; Fotos: Shutterstock

Reklame

Postillon unterstützen
Postillon im WhatsApp Abo
Kommentare einblenden
Postillon T-Shirt
Powered by Blogger