Newsticker

Dienstag, 7. Juli 2020

Nach Tönnies und Deutscher Bank: 8 weitere umstrittene Organisationen, für die Sigmar Gabriel arbeitete

Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank, ein Beratervertrag bei Tönnies – die Liste der umstrittenen Firmen, bei denen Sigmar Gabriel auf der Gehaltsliste steht oder stand, wird immer länger. Dabei handelt es sich nicht um die einzigen Jobs des Ex-SPD-Chefs, die zu denken geben. Der Postillon hat recherchiert, bei welchen umstrittenen Firmen Gabriel noch alles angeheuert hat, und präsentiert sie gemeinsam mit seiner jeweiligen Stellungnahme:


1. Externer Berater für die Todesser
"Herr Voldemort kam persönlich auf mich zu. Das hat mich beeindruckt, weil ich ihn als Wirtschaftsminister mehrfach kritisiert habe. Mit meinem früheren Job als Wirtschaftsminister hatte diese Aufgabe nichts zu tun. Es ging hauptsächlich um einen gewissen Harry Potter."

2. Central Operations Strategist des Galaktischen Imperiums
"Herr Vader brauchte Beratung im Umgang mit dem aufständischen Planeten Alderaan und ich habe ihm meine Erfahrung mit Abweichlern innerhalb der SPD zur Verfügung gestellt. Ich bin kein Politiker mehr, sondern privatwirtschaftlich tätig. Ich sehe keinen Anlass sowas zu veröffentlichen."

3. Vorsitzender des Verbands der metallverarbeitenden Industrie Mordors
"Meine geschäftlichen Beziehungen zu Herr Sauron haben sich stets auf ökonomische Beratungen im Bezug auf die Schwerindustrie Mordors beschränkt. Zu keinem Zeitpunkt wurde Gondor, das Auenland oder der Eine Ring besprochen. Meine Bezahlung von 10.000 Mirian mag normalen Menschen, Elben, Hobbits oder Zwergen vielleicht hoch vorkommen, ist aber absolut branchenüblich."

4. Senior Strategical Advisor des Höllenbeirats
"Für viele ist der Leibhaftige persönlich natürlich ein Buhmann, mit dem sie nicht zusammenarbeiten wollen. Ich mache mir gerne selbst ein Bild und urteile dann. Ich glaube, die Umstrukturierung der Lavabecken in Höllensektor 7b ist mir gut gelungen. Die Arbeit mit dem Teufel war absolut professionell und ist nicht zu beanstanden."

5. Lead Interactions Executive for Smurf Relations bei Gargamel
"Ich habe Herrn Gargamel stets als engagierten Geschäftsmann und im Umgang ausnahmslos fairen Menschen erlebt. Wieso sollte es mir verboten sein, ihn zu beraten? Ich habe meine Karenzzeit von 18 Monaten vorher abgewartet."

6. Central Accountability Coordinator bei BILD
"Ich habe überhaupt kein Problem damit, Julian Reichelt mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, um sicherzustellen, dass die BILD stets ihre hohen ethischen Standards einhält. Dass ich bei BILD immer ein gefälliges Interview bekomme, wenn ich mich mal wieder für meine Arbeitgeber verteidigen muss, hat nichts mit dieser Tätigkeit zu tun."

7. Privater Modeberater für Cruella de Vil
"101.000 Euro für modische Beratungen sind ein absolut branchenübliches Gehalt. Frau de Vil hat nach Hilfe beim Entwurf eines hochpreisigen Pelzmantels gesucht und mich dafür durchaus angemessen bezahlt, wie ich finde. Ich bin kein Politiker mehr und daher keine Rechenschaft schuldig."

8. European Regional Manager für das Coronavirus
"Das Coronavirus brauchte jemanden, der ihm helfen kann, auf dem europäischen Kontinent Fuß zu fassen. Ich brauchte Geld. Wer in meiner Situation nicht ähnlich gehandelt hätte, werfe den ersten Stein."

ssi, dan; Foto oben: Shutterstock
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger