Newsticker

Montag, 26. Oktober 2020

Deutschland nimmt Intensivpatienten aus Nachbarländern auf, weil Menschen dort offenbar nicht kapieren, dass Corona völlig harmlos ist

Aachen, Münster, Regensburg (dpo) - Wie dumm kann man eigentlich sein? Weil die Menschen in unseren Nachbarländern offenbar nicht kapieren, dass Corona total harmlos ist, müssen mehr und mehr Intensivpatienten von dort nach Deutschland eingeflogen und hier behandelt werden. So sind in den Niederlanden, in Belgien sowie in Tschechien die Krankenhäuser mangels Sachverstand inzwischen so überfüllt, dass bereits erste Patienten nach Deutschland ausgeflogen werden müssen.

Offenbar ist die Erkenntnis, dass es sich bei der sogenannten Pandemie lediglich um einen riesigen Schwindel handelt und eigentlich kein Grund zur Sorge besteht, noch nicht bis in Deutschlands Nachbarländer vorgedrungen. Die fatale Folge: Tausende Ahnungslose entwickeln schwere Symptome, müssen beatmet werden und verstopfen die Intensivstationen der Krankenhäuser.

Ein Grund, warum Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern in Europa derzeit noch vergleichsweise gut dasteht und Hilfe anbieten kann, ist Experten zufolge die Stärke der Querdenkerszene. So konnte sich durch Medienberichte und Internet-Posts das Wissen um die Harmlosigkeit des Coronavirus hierzulande relativ gut verbreiten – ein Wissen, das vielen Belgiern, Niederländern, Franzosen, Polen, Schweizern, Österreichern, Luxemburgern oder Tschechen fehlt.

Doch selbst in Deutschland füllen sich allmählich die Intensivstationen. Um Zustände wie im Ausland zu vermeiden, riefen inzwischen zahlreiche Kliniken alle Querdenker dazu auf, sich freiwillig zu melden, um Patienten in kritischem Zustand zu erklären, dass sie einem riesigen Betrug aufgesessen sind und eigentlich überhaupt keinen Grund haben, krank zu sein.

ssi, dan; Foto: dpa
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger