Reklame

Der Postillon im Netz

Search Blog

Nur für Postillon-Unterstützer. Einloggen und den Postillon werbefrei genießen:

Mail Abo | Die neuesten Meldungen per Mail erhalten.

Copyright

Alle Texte auf stehen unter CC BY-NC-SA 3.0 DE (nicht-kommerziell)

Aus dem Archiv

Wissenschaft

5/cate4/Wissenschaft

Der Postillon LIVE - Tickets

Reklame

Panorama

5/cate5/Panorama

Newsticker

Montag, 12. April 2021

Nach Niederlage gegen Schalke: FC Augsburg von Fünfjährigem ausgeraubt

Gelsenkirchen (dpo) - Es läuft nicht rund für den FC Augsburg: Nur Minuten nach der bitteren Niederlage gegen Schalke 04 wurde die Mannschaft des bayerischen Vereins am Sonntag auf dem Weg zum Mannschaftsbus auch noch von einem Fünfjährigen überfallen. Der Junge entkam mit mehreren hundert Euro sowie einem Netz voller FCA-Fußbälle.

"Das ist schon hart, wenn man gleich zweimal an einem Tag so in seine Schranken gewiesen wird", klagt Augsburgs Cheftrainer Heiko Herrlich. "Aber der Bursche schien zu allem entschlossen."

Zeugen zufolge war die Mannschaft inklusive Trainerstab nach der 1:0-Niederlage gegen Schalke gerade auf dem Weg zum Bus, als sich der nach eigenen Angaben Fünfjährige vor ihnen aufbaute, mit der Faust drohte und nach ihrem gesamten Taschengeld verlangte.

"Wir hatten keine Chance", erinnert sich FCA-Kapitän Jeffrey Gouweleeuw. "Seine Fäuste sahen zwar klein, aber auch sehr hart aus und wir waren nur zu zwanzigst."

Lediglich Trainer Heiko Herrlich versuchte kurz Widerstand zu leisten, fing sich dabei aber eine Ohrfeige ein. "Ich habe gekämpft wie ein Löwe, aber mehr war nicht drin", so Herrlich, während er einen winzigen geröteten Handabruck auf seiner Wange massiert.

Schließlich gaben die Augsburger auf und händigten dem Kleinkriminellen den Inhalt ihrer Taschen aus.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach dem Täter, der wie folgt beschrieben wird: ca. 105 cm groß, schmächtig, braunes Haar, dunkle Augen, rotkariertes Hemd, hohe, leise Stimme. Er befand sich in Begleitung eines beigen Teddybären. Hinweise bitte an die Polizei Gelsenkirchen.

dan, ssi; Foto: Shutterstock/Imago
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden
Powered by Blogger