The Postillon

Reklame



Faktillon

Postillon24

Aus dem Video-Archiv

Newsticker

Posts für Suchanfrage pofalla werden nach Relevanz sortiert angezeigt. Nach Datum sortieren Alle Posts anzeigen

Links! Zwo! Drei! Vier! (207) - Pofalla Spezial

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm Bumm Bumm! Jeden Samstag neu: Der Chefredakteur persönlich stellt nicht zwei, nicht drei – nein, vier interes- oder amüsante Fundstücke aus dem weltweiten Internetz vor:
mehr...

Sonntagsfrage: Für welchen Job bei der Bahn ist Ronald Pofalla am besten geeignet?

Pofalla hier, Pofalla da: Der zweitbeliebteste, den Vornamen Ronald tragende Clown hat in den vergangenen Wochen mit seinem geplanten Wechsel in den Vorstand der Deutschen Bahn für reichlich Schlagzeilen gesorgt. Dabei ist gar nicht sicher, ob der Vorstand tatsächlich das beste Einsatzgebiet für Allzweckwaffe Pofalla ist. Genau aus diesem Grund will der Zugeschusterter-Postillon (unterstützt durch Opinion Control) diesmal von Ihnen wissen:
mehr...

Ronald Pofalla wechselt nach Bundestagswahl als Pressesprecher zur NSA

Berlin, Fort Meade (dpo) - Wie soeben bekannt wurde, will sich Kanzleramtsminister Ronald Pofalla nach der anstehenden Bundestagswahl aus der Politik zurückziehen. Schon ab 1. Oktober wird der 54-Jährige dann einen neuen Job als Pressesprecher des US-Auslandsgeheimdienstes NSA antreten. Offenbar setzte sich der CDU-Politiker gegen einen anderen namhaften Bewerber aus Bayern durch.
mehr...

7 Gründe, warum die Deutsche Bahn im letzten Jahr 1,3 Milliarden Euro Verlust machte

Erstmals seit zwölf Jahren hat die Deutsche Bahn einen Verlust zu vermelden: 2015 machte der Konzern ein Minus von 1,3 Milliarden Euro – das entspricht rund 0,2 Tiefbahnhöfen. Wie konnte das passieren? Hier sind die sieben Hauptgründe und Lösungsvorschläge für die hohen Verluste:
mehr...

Bahn erhöht Ticketpreise um fünf Prozent, um Ronald Pofalla bezahlen zu können

Berlin (dpo) - Bahnfahren wird teurer. Voraussichtlich zum Jahreswechsel sollen die Ticketpreise im Nah- und Fernverkehr um rund fünf Prozent steigen. Dies teilte heute ein Sprecher der Deutschen Bahn mit. Die zusätzlichen Einnahmen sollen dafür genutzt werden, um die Mehrausgaben für das fürstliche Gehalt von Ronald Pofalla (CDU) zu kompensieren. Der frühere Kanzleramtsminister soll ab Januar 2015 als Konzernbevollmächtigter Kontakte zur Wirtschaft pflegen.
mehr...

Exklusiv: Ex-Kanzleramtsminister Ronald Pofalla wechselt in den Vorstand der Deutschen Bahn

Berlin (dpo) - Wie der Postillon am Mittwochmorgen erfuhr, wechselt der CDU-Politiker und frühere Kanzleramtsminister Ronald Pofalla in den Vorstand der Deutschen Bahn. Der Bundestagsabgeordnete soll ein neu geschaffenes Ressort für die langfristige Unternehmensstrategie und Kontakte zur Politik in Berlin und Brüssel übernehmen. Ein Vorstandsposten bei der Bahn wird mit 1,3 bis 1,8 Millionen Euro im Jahr vergütet.
mehr...

Exklusiv: Ronald Pofalla wird neuer Bahnchef

Berlin (dpo) - Wie der Postillon am Mittwochmorgen erfuhr, wird Vorstandsmitglied Ronald Pofalla Nachfolger des vor wenigen Tagen zurückgetretenen Bahnchefs Rüdiger Grube. Die Personalie soll zwar erst in den kommenden Tagen offiziell verkündet werden, intern sei man sich jedoch längst einig, heißt es aus dem Vorstand.
mehr...

Sonntagsfrage: Was sagen Sie zum wachsenden Einfluss von Fake-News im Internet?

Ronald Pofalla ist zum Infrastruktur-Vorstand der Deutschen Bahn aufgestiegen und gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Bahnchef Grube. Diese Meldung ist nur eines von vielen Beispielen für sogenannte Fake-News, die leider immer häufiger im Internet zu finden sind. Während erfahrene Mediennutzer sofort erkennen, dass ein Polit-Versager wie Pofalla niemals einen so wichtigen Posten bekommen könnte, glaubt der Laie diese Meldung, ohne sie zu hinterfragen. Apropos Fragen, der Postfaktillon will in dieser Woche (unterstützt von Truth Control) von Ihnen wissen:
mehr...

Pofalla will wissen, welchen Teil von "die NSA-Affäre ist beendet" Merkel nicht verstanden hat

Berlin (dpo) - Ronald Pofalla (CDU) hat Angela Merkel ungewohnt scharf kritisiert. Wörtlich fragte der Kanzler­amtsminister mit Blick auf Unterstellungen seitens der Kanzlerin, die USA hätten jahrelang ihr Mobiltelefon abgehört: "Halloho?! Welchen Teil von 'in der NSA-Affäre sind alle Vorwürfe vom Tisch' hat Angela Merkel denn bitteschön nicht verstanden? Dann eben noch einmal ganz langsam zum Mitschreiben: Es gibt in Deutschland keine, ich wiederhole: keine, Grundrechts­verletzungen."
ssi; Foto: Frank Bergmann

Hohe Zustimmung für Umfrage

München (dpo) - Jüngste Umfragen von Media Control haben ergeben, dass 71 Prozent der Bundesbürger mit dem Ergebnis des letzten ZDF-Politbarometers, das Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Zustimmung von 58 Prozent (+3%) bescheinigt, zufrieden sind. Die Umfrage ergab weiterhin, dass nur 11 Prozent aller Befragten meinten, Merkels Zustimmungsrate solle "deutlich niedriger" sein, während sich immerhin 18% wünschten, sie wäre "weitaus höher". "Dieses Ergebnis ist ein klarer Vertrauensbeweis für die Kanzlerin, da eine klare Mehrheit der Deutschen den Zustimmungsraten der Kanzlerin zustimmt", erklärte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla in einer eilig einberufenen Pressekonferenz. "Mit 71 Prozent Zustimmung haben wir hier immerhin die höchste Zustimmungraten-Zustimmung seit dem Amtsantritt der Kanzlerin."
ssi; Foto: Ronald Pofalla (Karikatur)

Satiriker scheitern kläglich daran, Witz darüber zu machen, dass Olaf Scholz einen Goldman-Sachs-Investmentbanker ins Finanzministerium holt

Fürth (dpo) - Ein Redaktionsraum voller Satiriker ist kläglich daran gescheitert, einen guten Witz-Artikel darüber zu verfassen, dass Olaf Scholz (SPD) mit Jörg Kukies einen Investmentbanker von Goldman Sachs als Staatssekretär ins Bundesfinanzministerium beruft. Einen Nachmittag lang versuchten die Berufshumoristen, die Nachricht auf satirische Weise zu überspitzen oder auf andere Art pointiert darzustellen – vergeblich.
mehr...

Bundesregierung will CIA-Spionage erst verurteilen, wenn Merkel selbst betroffen ist

Berlin (dpo) - Wieder einmal sorgt ein Leak zu den Abhöraktivitäten der US-Geheimdienste für Wirbel. Doch von der Bundesregierung ist in absehbarer Zeit wohl keine Reaktion zu erwarten. Laut Regierungssprecher Steffen Seibert wolle man in traditioneller Manier erst dann die Abhörpraktiken verurteilen, wenn herauskommt, dass Bundeskanzlerin Merkel betroffen ist.
mehr...

Sonntagsfrage: Wie bewerten Sie den Start der neuen Dschungelcamp-Staffel?

Ein Haufen streitsüchtiger Egozentriker und völlig unzurechnungs­fähige Österreicher – hundert Jahre nach Beginn des ersten Weltkriegs hat sich mit der RTL-Sendung "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!" ein würdiger Ersatzschauplatz für zivilisatorische Großkatastrophen etabliert. Während manch empörtem Kulturkritiker die Kakerlaken-Lasagne im Halse stecken bleibt und das Abendland erneut seinem Untergang entgegenblickt, will der C-Promillon (unterstützt durch Opinion Control) von Ihnen wissen:
mehr...

USA bereit, "No-No-Spy-Abkommen" zu unterzeichnen

Washington, Berlin (dpo) - Gute Nachrichten aus Washington! Die USA haben sich nach zähen Verhandlungen mit der Bundesrepublik bereit erklärt, ein sogenanntes "No-No-Spy-Abkommen" zu unterzeichnen. Dabei handelt es sich um eine rechtlich verbindliche bilaterale Absichtserklärung, weder jetzt noch in Zukunft mit dem jeweils anderen Vertragspartner ein sogenanntes "No-Spy-Abkommen" zu schließen.
mehr...

Sonntagsfrage: Was halten Sie von einer Autobahn-Maut für Ausländer?

"Aaaaaah! Eine Maut! Mach sie tot, mach sie tot!", so könnte bald mancher Besucher dieses Landes kreischen, wenn es nur nach der CSU ginge. Wer künftig auf deutschen Autobahnen abwechselnd mit 250 km/h rasen und mit 0,3 km/h im Stau stehen will und dabei den leichtfertigen Fehler begeht, kein aufrechter Deutscher zu sein, müsste dann blechen. Kein Wunder, dass der Baustellon (unterstützt durch das Meinungs­forschungs­institut Opinion Control) von Ihnen wissen will:
mehr...

Anhänger von neuer Religion verehren NSA als allwissende Gottheit

Berlin (dpo) - Eine neue Sekte, deren Anhänger die allwissende und -mächtige Gottheit NSA verehren, erfährt deutschlandweit regen Zulauf. Die sogenannten NSAisten sind davon überzeugt, dass NSA nicht nur alles weiß, sondern über jeden ihrer Schritte aufmerksam wacht. Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (CDU) sowie Innenminister Friedrich (CSU) nehmen in den Augen der Religionsgemeinschaft den Rang von Propheten ein.
mehr...

NSA beruhigt, weil es in deutschen Privat-Mails und -Telefonaten immer weniger um NSA-Skandal geht

Fort Meade (dpo) - Aufatmen bei der NSA! Offenbar hat in der deutschen Bevölkerung das Interesse an den Überwachungs­tätigkeiten des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes spürbar nachgelassen. Dies ist das Ergebnis einer NSA-internen Auswertung von 10.004 aktuellen Telefonaten sowie eine Volltextsuche in mehreren Millionen E-Mails und Online-Chats repräsentativ ausgewählter Bundesbürger.
mehr...

Sonntagsfrage (78): Wen würden Sie wählen, wenn heute Landtagswahlen in Bayern wären?

Jo Mei! 9,3 Millionen Bayern sind heute zur Wahl aufgerufen und die ganze Republik wartet gespannt auf das Ergebnis. Wird es eine Überraschung geben? Oder kann die weltweit einzige demokratisch legitimierte Diktatur fortbestehen? [Geniale Überleitung mit Schuhplattler und Weißwurst entfällt heute leider, weil der Red. heute selbst noch CSU wählen muss] Darum will der Lederhostillon (unterstützt durch Opinion CSUontrol) heute von Ihnen wissen:
mehr...
Powered by Blogger