Newsticker

Freitag, 27. September 2013

Nach FDP-Aus: Massiver Stellenabbau in Satireredaktionen erwartet

Frankfurt, Köln, Fürth (dpo) - Schluss mit lustig! Nicht nur zahlreiche Bundestagsabgeordnete der FDP bangen seit dem Wahldesaster der Liberalen um ihre Zukunft. Auch in den Satireredaktionen des Landes geht die Angst um; fällt mit der FDP doch eine der wichtigsten Grundlagen für seichte Witze und schnelle Lacher weg. Weite Teile der Branche, die in den vergangenen Jahren stetig wuchs, stehen vor dem Abgrund.

"18%, spätrömische Dekadenz, Mövenpicksteuer, Dirndl-Gate – die FDP hat stets dafür gesorgt, dass bei mir das Brot auf den Tisch kam", klagt Arthur M., ein anonymer Autor aus der rund 200-köpfigen FDP-Redaktion einer großen Comedysendung. "Und Anfang der Woche mussten wir dann erfahren, dass wir wahrscheinlich alle gekündigt werden. Hätte ich doch bloß Gelb gewählt und nicht wie sonst die Partei Bibeltreuer Christen!"
"Nur mit uns": Zumindest bei zahlreichen Jobs im Satiresektor scheint dies zu stimmen
Für viele Betroffene stellt inzwischen eine Umschulung auf CDU- oder SPD-Verarsche die einzige Hoffnung dar. "Ich werde es auf jeden Fall versuchen", sagt M., der nun privat Mundwinkel- und Muttiwitze übt, "aber das ist verdammt schwer, wenn man in seinem bisherigen Berufsleben mit der FDP so ein dankbares Opfer hatte".
Immerhin habe er nun noch einige Wochen Zeit, um ein letztes Gag-Feuerwerk zu starten, bevor die Partei in der Versenkung verschwindet. "Wir haben noch einen Haufen hämischer Witze auf Lager, mit denen wir eigentlich warten wollten, bis die FDP tot ist. Aber wenn nicht jetzt, wann dann?"
dan; Foto oben: © iko - Fotolia.com, Foto rechts: Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0; Hinweis: Extra3 hatte das so ähnlich

Hinweis des Chefred.: Ab 1.10. wird es dezente Umstrukturierungen zur Effizienzsteigerung beim Postillon geben. Sämtliche nach September 2009 eingestellten Redakteure (u.a. der Autor dieses Artikels) mögen sich bitte in der Personalabteilung melden.
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger