Newsticker

Montag, 16. Februar 2015

Bürgerschaftswahl in Hamburg: CSU scheitert an Fünf-Prozent-Hürde

Hamburg, München (dpo) - Die CSU hat bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg mit einem Ergebnis von 0 Prozent eine krachende Niederlage einstecken müssen. Die Christsozialen konnten damit gegenüber der letzten Wahl 2011 (0,0 Prozent) keinen Stimmenzuwachs für sich verbuchen und blieben deutlich unter der Fünf-Prozent-Hürde. Während bei der SPD (45,7 Prozent) gefeiert wird, herrscht in der Münchner CSU-Parteizentrale Katerstimmung.

Versteht das alles nicht: Ramsauer (CSU)
"Wir sind enttäuscht", erklärte der stellvertretende CSU-Vorsitzende Peter Ramsauer nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. "Als große Volkspartei kann das natürlich nicht unser Anspruch sein, in einer wichtigen Stadt wie Hamburg nur magere null Prozent zu holen."
Berichten zufolge herrscht in München besonders große Verstimmung darüber, dass man sogar die FDP (7,4 Prozent) an sich vorbeiziehen lassen musste.
"Wir müssen jetzt schonungslos analysieren, woran es liegt, dass wir mit unserem Programm ausschließlich in Bayern Erfolge feiern, während wir im Rest des Landes quasi nicht existent sind", so Ramsauer. Dennoch dürfe man jetzt nicht den Kopf hängenlassen. "Am 10. Mai wird in Bremen gewählt. So ein Debakel wie in Hamburg darf sich nicht wiederholen."
Beobachter rechnen damit, dass parteiintern erste Köpfe rollen, falls die CSU auch dort an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern sollte.
dan, ssi, fed; Idee: ari; Foto rechts: blunews.org, CC BY-SA 2.0
Artikel teilen:

Reklame

Kommentare einblenden

Reklame


Powered by Blogger