Newsticker

Dienstag, 3. Februar 2009

Kasper von Krokodil attackiert – Krankenhaus!

Mainz (dpo) - Bei einer Kindergartenaufführung wurde der Kasper heute Morgen schwer verletzt. Offenbar, wie aus dem Protokoll des Wachtmeisters hervorgeht, wurde der beliebte Entertainer Opfer eines brutalen Krokodilangriffs, während er sich mit einer Gruppe Kinder unterhielt. Noch immer liegt der Kasper auf der Intensivstation. Großmutter und Gretel sowie der Seppl sind in großer Sorge.

Die über 30 Augenzeugen des Vorfalls berichteten einhellig, der Kasper habe gerade - zum Publikum gewandt - erklärt, er habe keine Angst vor dem Krokodil, als sich dieses von hinten anschlich.
Immer lächelnd: So kannte man ihn
Auf die mehrfachen Warnungen aus dem Zuschauerraum und das laute Kinderkreischen reagierte der zipfelbemützte Mann zwar, er blickte dabei jedoch in die falsche Richtung. Als das Krokodil bereits sein Maul aufriss, rief der Kasper aufgrund neuerer Warnungen ins Publikum: "Was? Das Krokodil steht hinter mir? Ich glaube euch kein Wort."
Auf Anfrage des Postillon erklärte der Wachtmeister, der erst eintraf, als der Kasper bereits heftig zerbissen am Boden lag: "Es war sehr dumm vom Kasper, dass er nicht auf das Publikum gehört hat", und fügte anschließend hinzu: "Ich empfehle jedem, der das Gefühl hat, ein Krokodil schleiche sich von hinten an, einmal komplett um die eigene Achse zu wirbeln. So kann es sich nicht verstecken."
Nach dem Krokodil wird gefahndet.
ssi; Foto oben: © Ronald Hudson - Fotolia.com; Foto rechts: Florian Prosch, CC BY-SA 3.0