Newsticker

Donnerstag, 5. März 2009

Aus für die Bremer Stadtmusikanten

Bremen (dpo) - Drogenexzesse, Sex und Schlägereien - das alles ist jetzt vorbei: Nach langen internen Streitereien haben sich bereits gestern die weltberühmten Bremer Stadtmusikanten getrennt. Der Hahn, Frontmann der beliebten Band, erklärte gegenüber der Musikredaktion von Der Postillon: "Wir haben immer alles gegeben, was wir konnten und noch mehr. Die vier Typen, die früher diese Band waren, können so nicht mehr zusammen weitermachen. Tierisches Verständnis war für uns immer die wichtigste Basis. Für alles. Diese Basis ist nicht mehr vorhanden. Eine Fortführung in dieser Besetzung ist für uns, insbesondere aus künstlerischen Aspekten, nicht mehr vorstellbar."
Die einzelnen Bandmitglieder würden sich nun zunächst um ihre Familien kümmern und dann ihren Soloprojekten widmen. Besonders hart dürfte die Trennung Slash, den Ex-Gitarristen von Guns n' Roses getroffen haben, der erst vor zwei Wochen als fünfter Stadtmusikant zu der beliebten Combo aus Bremen gestoßen war und jetzt vor einem Scherbenhaufen steht.
ssi; Fotos: Plakat der "We stand on each other"-Tour '97 (links); wieder arbeitslos: Saul Hudson alias "Slash" (rechts)

Musikalisches aus dem Postillon-Archiv:
Mauli für Deutschland
Kein guter Junge



Kommentare einblenden