Newsticker

Donnerstag, 12. März 2009

Nach Amoklauf: Polizei denkt um

Stuttgart,Winnenden (dpo) - Einen Tag nach der Tragödie von Winnenden hat die Polizei Konsequenzen angekündigt. Wie Polizeisprecher Sven Schlomper bekanntgab, will man in Zukunft sämtliche Beamten mit dem Spiel Counter-Strike zum Dienst an der Waffe ausbilden.
"Ehrlich gesagt ist uns das etwas peinlich," so Schlomper, "aber der gestrige Tag hat gezeigt, dass ein Jugendlicher allein durch ausgiebiges Üben mit diesen Killerspielen in der Lage ist, unsere Einsatzkräfte in Schießereien alt aussehen zu lassen. Wir haben daraus gelernt."
Vermutungen, die hohe Treffgenauigkeit des Tim K. hätte mit dem langjährigen Training auf dem privaten Schießstand im Keller der Eltern zu tun, erteilte Schlomper eine klare Absage: "Unfug! Das eine hat doch mit dem anderen gar nichts zu tun! Da schießt man doch bloß auf Zielscheiben und nicht auf echte Menschen!"
mpr; Screenshot: Sie flüchten in virtuelle Welten - Unionspolitiker auf der Suche nach Schuldigen.

Killerspiele im Postillon-Archiv:
Treffer! Versenkt!



Kommentare einblenden

Reklame