Newsticker

Mittwoch, 5. Mai 2010

Paparazzo von B- und C-Promis belästigt

Berlin (dpo) - Der bekannte Berliner Paparazzo Günther Schmusnik beschwerte sich heute in einem Gespräch* mit dem Postillon über lästige B- und C-Promis, die ihm überall hin folgen.
"Es ist unerträglich", so der sichtlich gestresste Schmusnik. "Ehemalige Big-Brother-Stars, Partyluder und Ex-DSDS-Kandidaten verfolgen mich auf der Jagd nach einem Schnappschuss auf Schritt und Tritt."
Schmusnik beklagte sich, ihm würden immer wieder Ex-Spielerfrauen vor die Linse laufen, wenn er versuche, richtige Stars zu fotografieren. Selbst bei Kneipenabenden mit Freunden würden ihm B- und C-Promis "zufällig begegnen".

"Einmal", führte er weiter aus,"stand sogar ein weibliches Ex-Bro'Sis-Mitglied nackt in meinem Garten. Ich habe dann schnell das Fenster zugezogen und so getan, als sei niemand zu Hause."
Ein andermal sei eine Viva-Moderatorin bei einem Familienurlaub in der Toscana zwischen ihn und ein altes Bauernhaus gesprungen, das er gerade fotografieren wollte. "Da wurde ich fast handgreiflich", gestand Schmusik.
Nach dem Gespräch mit dem Postillon setzte sich Schmusnik in sein Auto und fuhr davon - nicht ohne dass sich ihm einige Motorradfahrer an die Fersen hefteten.
ssi; Foto rechts (ShakataGaNai): Das ständige Verfolgtwerden und die Tatsache, dass er nie ohne Verkleidung in der Öffentlichkeit auftreten kann, sind der Preis des Erfolgs der Leute, die er sonst fotografiert: Günther Schmusnik; Foto links: Umschwirren den Paparazzo selbst im Urlaub wie die Fliegen: C-Promis.

*das ganze Interview lesen Sie in unserer Print-Ausgabe