Newsticker

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Stiftung Warentest: 80 Prozent aller Kinder nicht für Spielzeug geeignet

Berlin (dpo) - Die Stiftung Warentest hat 1000 Kinder getestet – mit erschreckenden Ergebnissen. Es zeigte sich, dass mehr als 80 Prozent der geprüften Kinder zwischen zwei und zehn Jahren für Spielzeug völlig ungeeignet sind und alles nur kaputtmachen. Für den Test wurden 1000 Probanden in einem Raum mit Matchboxautos, Legosteinen, Nintendokonsolen, Plüschtieren und ähnlichem alleingelassen.

Nach nur vier Stunden war ein Großteil der Spielwaren kaputt oder zumindest leicht beschädigt.
Früher sicherer: Kind
"Gerade für Paare, die sich eigentlich Kinder wünschen, ist dieses Resultat verheerend", erklärte Dr. Ruth Rimba, die Leiterin der Tests. "Selbst unscheinbare Kinder richteten an robustem Spielzeug großen Schaden an. Besonders für empfindliche Spielwaren aus China sind Kinder Gift, da sie alles in den Mund stecken und mit ihrem Speichel Schutzlackierungen und Klebstoff ablösen."
Nur die wenigsten Kinder seien für Spielzeug unbedenklich. Allerdings handle es sich dabei vornehmlich um langweilige farblose Kinder, die weniger gerne genommen werden.
Die Stiftung Warentest empfiehlt daher allen, die ihr Spielzeug lieben, auf Kinder vorerst zu verzichten.
ssi; Foto oben: © katyspichal - Fotolia.com

Weitere Tests im Postillon-Archiv:
Hier!